Volle Kraft voraus?!

Volle Kraft voraus! Dieser Titel passt eigentlich gar nicht zu Tatjanas Berufung in die Mission. Obwohl sie seit ihrem zwölften Lebensjahr weiss “wohin sie gehört”, hat Gott ihr noch kein grünes Licht für Asien gegeben.

Momentan bringt sich Tatjana ehrenamtlich für die ÜMG in Deutschland ein, befindet sich aber im Bewerbungsprozess, um nach Asien zu gehen.

Als Kind berufen

Bereits als ich zwölf Jahre alt war, hat mich Gott berufen, und ich wollte direkt Schritte in diese Richtung gehen. Damals wollte ich einfach Gott gehorchen. Ich dachte, die beste Möglichkeit dazu wäre, „mich selbst zu verleugnen und mein Kreuz [die Mission] auf mich zu nehmen“. Denn wo würde ich Gott wohl mehr gehorchen?

Am liebsten wäre ich sofort ausgereist oder zumindest auf eine Bibelschule gegangen. Aber heißt Berufung: volle Kraft voraus, kein Blick zurück, einfach drauf los? Ich kann diese Frage weder mit “Ja” noch mit “Nein” beantworten. Aber für mich hieß es eben nicht drauf los, sondern über zehn Jahre einen anderen Weg zu gehen.

Für mich hieß es, ein Studium einzuschlagen, das eigentlich sehr auf Deutschland ausgerichtet ist (deutsches Lehramt). Gott zeigte mir, dass mein Platz erst hier in meinem Land war, dass ich mich auf mein Umfeld und meine Person konzentrieren sollte.

Aber vor allem hieß es zu lernen, auf Gott zu hören und zu erkennen, dass ich seinen Plan für mein Leben erst im Nachhinein verstehen kann. Ich durfte erfahren, dass er immer für mich da ist und mich führt.

Volle Kraft voraus heißt heute für mich, auf seine Kraft zu vertrauen und ihn voraus gehen zu lassen. Ihm einfach nachfolgen zu dürfen und zwar endlich dort hin, wo ich schon mit zwölf Jahren hin wollte, nach Asien.

Tatjana

Start typing and press Enter to search