Hans-Martin Richter: Abschied nach 20 Jahren

20 Jahre Gebietsleitung im Süden Deutschlands. Nun hat Jesus uns einen neuen Dienstort zugewiesen. Was kommt auf uns zu?

Viele Jahre lebten wir in Weidenstetten, Schwäbisch Gmünd und in Filderstadt. Dort arbeiteten wir im Heimatteam von OMF Deutschland mit.

Familie Richter in diesem Jahr

Familie Richter in diesem Jahr

Nun hat Jesus uns nach Brandenburg berufen. Im Vertrauen auf ihn wollen wir als Ehepaar (nach einem Vorbereitungsjahr) nach Brandenburg an der Havel ziehen (siehe Bild oben). Unsere Kinder bleiben in Süddeutschland wohnen.

Dankbar schauen wir auf die Jahre zurück, in denen unsere Haare heller wurden. OMF und ihre Mitarbeitenden wurden uns in dieser Zeit zu einer Familie, in der wir uns verwurzelt fühlten.

Viele Menschen bereicherten unser Leben: Missionare, Kollegen, Kurzzeitmitarbeitende, Ehrenamtliche, unterschiedlichste Gemeinden und christliche Organisationen.

Konservative und progressive, jüngere und ältere Christen schenkten uns ihr Vertrauen. Menschen im In- und Ausland, in denen Jesus seine Segensspuren hinterlassen hat, weiteten unseren Horizont.

Beate nahm an vielen Gesprächen teil und bewirtete die Missionare im Heimataufenthalt bei den monatlichen Gebetstreffen. Unzählige Sitzungen größerer und kleinerer Teams fanden in unserem Wohnzimmer statt. Mitarbeiter im OMF-Büro, das sich immer in unserem Haus befand, wurden zu Freunden.

Die Arbeit ist gewachsen, doch nicht ohne Tränen, Trauer und Versagen. Es tut uns Leid, wenn wir Menschen übersehen oder verletzt haben.

Wir legen diese Jahre bewusst in Gottes Hände zurück – und werden uns auch in Zukunft über alle Begegnungen mit OMFern und OMF-Missionsfreunden freuen.

Hans-Martin und Beate Richter

Auszüge aus einem Brief…

Mein lieber Bruder Hans-Martin,

was Dich kennzeichnet, finde ich in dem Lied zusammengefasst, das Du gerne mit uns gesungen hast: „Ein Leben, gegeben für den Herrn der Welt. Ein Leben, gegeben für das, was wirklich zählt.

Familie Richter 1998 in Weidenstetten

Familie Richter 1998 in Weidenstetten

Liebe Beate, Du hast Hans-Martin geheiratet. Nur mit Dir konnte er diese Persönlichkeit werden und so überall durch sein gewinnendes Wesen und seine Standhaftigkeit vielen Menschen zum Segen werden.

Ihr steht im Dienst eines höheren Herrn. Wenn Der ruft, könnt Ihr nicht widerstehen.

Auch das passt zu Euch. OMF und die vielen Menschen, die landauf, landab durch Euch Segen empfangen haben, können Euch nicht halten. Darum: Auf nach Brandenburg! Jesus ist schon vor Euch dort, Ihr beginnt mit Ihm eine neue Aufgabe.

Herzlichen Dank für alles, was wir durch Euch empfangen haben! Mit etwas wehem Herzen empfehlen wir Euch zum Abschied:

Zieht in Frieden eure Pfade.
Mit euch des großen Gottes Gnade
und Seiner heilgen Engel Wacht!
Wenn euch Jesu Hände schirmen,
geht’s unter Sonnenschein und Stürmen
getrost und froh bei Tag und Nacht.“
(Gemeinschaftslieder 740)

In Jesus verbunden,
Gerhard & Gabriele König

Weitere Artikel

Mögen Sie Veränderungen?

Mögen Sie Veränderungen? „Kommt darauf an“, werden viele antworten. Für manche ein schrecklicher Gedanke: schon wieder umziehen, eine neue Umgebung, eine neue Aufgabe, neue Nachbarn, eine neue Gemeinde, sich umgewöhnen müssen…

Kambodscha: Ungeplante Veränderungen

Raphael und Cindy Hohmann leben mit ihren drei Söhnen seit 2013 in Kambodscha. Nach knapp zwei Jahren Sprachstudium zogen sie von der Stadt aufs Land. Zusammen mit Familie Narita (USA) und Familie Porter (Australien) wollten sie in zwei Dörfern Gemeinde bauen. Da bricht plötzlich eine Veränderung nach der anderen über sie herein…

Start typing and press Enter to search