Kurzzeiteinsatz unter Muslimen

Drei Monate Kurzzeiteinsatz im faszinierenden Indonesien: Das Land hat den größten muslimischen Bevölkerungsanteil und ist, auf die Einwohnerzahl bezogen, das viertgrößte Land der Erde. Daniel erzählt, wie er während seinem Einsatz Muslimen ganz nahe kam.

Die ersten Wochen wohnte ich bei meinem Teamleiter. Hier knüpfte ich erste Kontakte und lernte, in einem muslimischen Umfeld zu leben und zu arbeiten. Mittlerweile wohne ich in einem Studentenwohnheim, wo ich besser Kontakte mit den Studenten knüpfen kann.

Mein Team leitet eine Sprachschule und gibt Englischkurse an einer islamischen Universität. Die Teammitglieder versuchen, über diese Projekte Beziehungen und Freundschaften aufzubauen und so eine Bevölkerungsgruppe einer kleineren Insel im Osten von Java zu erreichen.

Die Art und Weise, wie meine Teamleiter ihren Glauben leben, ist sehr an das muslimische Umfeld angepasst. Das ist auf der einen Seite interessant für mich, auf der anderen Seite aber auch herausfordernd.

Traffic makes it's way through an expressway on a wet day in Jakarta.

A young boy peeks outside the door of his home in Joglo, Jakarta.

Ich gebe vor allem Computerkurse und helfe im Englischunterricht. Weiterhin besuche ich Schulen, um Kinder zu motivieren, Englisch zu lernen.

Daneben bleibt noch Zeit, um Land und Leute kennenzulernen und mit meinen Freunden etwas zu unternehmen.

Obwohl ich erst kurze Zeit hier bin, sind mir die Menschen wirklich ans Herz gewachsen. Es sind Freundschaften entstanden.

Ich hoffe, dass noch viele Menschen hier den Einen kennen lernen, der ihr Leben wirklich verändert. Den, der uns von ganzem Herzen liebt, was auch mir hier wieder neu bewusst geworden ist.

Daniel

Start typing and press Enter to search