Unsere Überzeugungen und Werte

เกี่ยวกับเรา

Gott steht im Zentrum unseres Handelns und Planens. An IHM richten sich unsere Grundsätze aus.

Unser Auftrag

Damit Gott angebetet wird, setzen wir uns mit Wort und Tat ein für die Verbreitung der Guten Nachricht von Jesus Christus unter den Völkern Ostasiens.

Unsere Vision

Unter allen Völkern Ostasiens wachsen durch Gottes Gnade einheimische biblische Gemeinde- und Missionsbewegungen.

Wo es keine Gemeinden oder nur wenige Christen gibt, engagieren wir uns unter Gebet für die Gründung von einheimischen Kirchen. Dort, wo es bereits christliche Gemeinden gibt, unterstützen wir sie, um sie zu stärken und Wachstum zu ermöglichen. Unser Wunsch ist es, dass unter den Völkern Ostasiens blühende Gemeinden entstehen, die die Frohe Botschaft mit anderen teilen.
Das Evangelium weiterzugeben ist ein kreatives Abenteuer. Es geschieht durch Projekte zur Kommunalentwicklung, Unternehmensgründungen, Gesundheitsfürsorge, Hobbys, Ausbildung und vieles mehr. Wo immer es möglich ist, tun wir dies in Partnerschaft mit den Gemeinden vor Ort. In jedem Lebensbereich wollen wir die gute Nachricht von Jesus ausleben - auf eine Art und Weise, die der Kultur angemessen ist und Menschen und Gemeinschaften verändert.
Hudson Taylor, der Gründer von OMF, war überzeugt, dass die Frohe Botschaft von Jesus Christus nur Wurzeln schlagen kann, wenn sich die Mitarbeiter mit der Kultur eines Volkes identifizieren. Diese Überzeugung besteht heute immer noch, 150 Jahre später. Wir wünschen uns einheimische Gemeinschaften, die leidenschaftlich Gott anbeten und die Botschaft von ihm zu anderen Völkern in Asien bringen, über die kulturellen Grenzen hinweg.
Previous slide
Next slide

Unsere Werte

Wir sind eine internationale und interkulturelle Missionsgemeinschaft. Unter Gebet und durch liebevolle Fürsorge setzen wir uns für die Verbreitung der Guten Nachricht ein. Wir freuen uns über Partnerschaften mit einheimischen Gemeinden auf allen Kontinenten und beten, dass Gott uns zu einer bescheidenen, aber tatkräftigen und begeisternden Gemeinschaft macht, die die gute Nachricht vor allem denen bringt, die noch nie von Jesus Christus gehört haben.

Hudson Taylor and family

Wir VERTRAUEN Gott

  • Gebet ist Ausdruck unseres Glaubens und ein wesentlicher Teil unseres Lebens und Dienstes.
  • Für ein geheiligtes Leben, einen fruchtbaren Dienst und unsere Versorgung verlassen wir uns auf Gott.
  • Wir wollen auch andere zu einem Leben im Glauben und Gebet einladen.

Als Hudson Taylor 1865 die China Inland Mission gründete, betete er um „willige, fähige Mitarbeiter“, die sich ihm anschließen sollten. Mit nur zehn englischen Pfund „und allen Verheißungen Gottes“ betete er ohne Unterlass, und Gott versorgte ihn mit allem, was er brauchte. Ein Jahr später verließen 16 neue Missionare zusammen mit Hudson Taylor, seiner Frau und seinen Kindern England in Richtung China.

Wir sind eine GEMEINSCHAFT

  • Wir erfüllen unsere Vision und unseren Auftrag gemeinsam.
  • Wir sorgen füreinander, unterstützen einander und teilen Ressourcen miteinander.
  • Wir ermutigen und fördern gegenseitig unsere Effektivität.

Wir wollen ein Umfeld schaffen, in dem sich OMF Missionare gegenseitig helfen und unterstützen. „Als mein Mann im Krankenhaus lag, rührten mich die Fürsorge von Freunden und Kollegen so sehr. Sie brachten Essen vorbei, schrieben ermutigende Nachrichten und beteten für uns. Dies half mir sehr in dieser schwierigen Zeit.“

Mit Leidenschaft die UNERREICHTEN erreichen

  • Wir konzentrieren uns auf vernachlässigte und unerreichte Gebiete.
  • Wir evaluieren unseren Dienst regelmäßig, um sicher zu stellen, dass wir in Übereinstimmung mit unserer Vision arbeiten.
  • Unter Gebet gehen wir Risiken ein und halten an der Aufgabe fest, die Gott uns gegeben hat.

Gott erhörte unser Gebet. Er wirkte auf eine Weise, wie wir es noch nie erlebt hatten. Es überstieg all unser Können. Menschen aus Dörfern, die wir nie besucht hatten, wandten sich Christus zu.

Wir IDENTIFIZIEREN uns mit der Zielgruppe

  • Wir identifizieren uns mit den Menschen und praktizieren einen angemessenen Lebensstil.
  • Wir erlernen die Sprache und stellen uns auf Kultur und Weltanschauung der Menschen ein.
  • Wir arbeiten so, dass einheimische Gemeindebewegungen entstehen und gestärkt werden.

Alle Beteiligten waren davon überzeugt, dass die Bibelschule von kambodschanischen Christen geführt werden sollte. Von Anfang an mussten sich die Studenten mit einer kleinen Gebühr oder Reis für die Mahlzeiten an den Kosten beteiligen und selbst für ihren Transport sorgen. Manche kamen mit dem Fahrrad oder Motorrad aus bis zu 50 km Entfernung.

Wir praktizieren PARTNERSCHAFT im Dienst

  • sendenden Gemeinden weltweit.
  • Mit örtlichen Gemeinden im Zusammenhang mit unserer Arbeit.
  • Mit gleichgesinnten Christen und Missionsorganisationen.

Afrikanische Gemeindeleiter sind sich der Notwendigkeit interkulturellen Trainings bewusst, um den vielen Chinesen in ihren Ländern mit der Liebe Christi zu begegnen. Aus diesem Grund hat OMF’s Diaspora Returnee Ministries (DRM) damit begonnen, afrikanische Pastoren und Gemeindeleiter auszurüsten, damit sie Gemeinden unter den Diaspora-Chinesen gründen können.

Wir praktizieren LEITUNG VOR ORT

  • Strategien werden von denen geplant, die vor Ort den Dienst tun.
  • Strukturen, Verwaltung und Richtlinien sollen dem Dienst vor Ort dienen.
  • Heimat und Feld arbeiten zusammen, um die Ziele des Dienstes vor Ort zu erreichen.

“Ich war am Aufbau und an der Entwicklung von drei Abfallentsorgungsprojekten beteiligt, die sich jetzt als sehr erfolgreich erweisen und einen begabten örtlichen Evangelisten und seine Arbeit zur Alkoholentwöhnung unterstützen.”

Wir feiern VIELFALT IN EINHEIT

  • Wir schätzen die Vielfalt, die Gott uns in OMF gegeben hat– aus verschiedenen Ethnien, Gemeindehintergründen und Generationen, mit unterschiedlichen Persönlichkeiten und Gaben, als Männer und Frauen.
  • Wir respektieren einander und bewahren die Einheit in Christus.
  • Wir fördern die Einheit und die Zusammenarbeit unter Christen.

Viele Christen streiten über die Taufe. Warum sollte das in einem Team von Missionaren anders sein, vor allem, wenn jede Person aus einem anderen Land kommt? Und wie kann man bei einer solchen Schlüsselfrage „Vielfalt in Einheit“ feiern?

Unsere Glaubensüberzeugung

Als internationale und interkulturelle Missionsgemeinschaft gläubiger Christen sind wir entschlossen, Gott durch die Verbreitung der Guten Nachricht unter den Völkern Ostasiens mit Wort und Tat zu ehren. Damit unsere Arbeit und unsere Beziehungen klar und integer sind, bekennen wir uns zu den folgenden grundlegenden Wahrheiten des christlichen Glaubens und der Mission:

1. Wir glauben an den einen, heiligen, souveränen Schöpfer- und Erlöser-Gott, der in Ewigkeit als drei Personen existiert: Vater, Sohn und Heiliger Geist.

2. Wir glauben an die göttliche Inspiration und völlige Glaubwürdigkeit der Bibel, die Unfehlbarkeit ihrer Lehre, ihre absolute Autorität in allen Fragen des Glaubens und der Lebensführung und ihre wertegebende Bedeutung für alle Völker zu allen Zeiten und in allen Kulturen.

3. Wir glauben, dass alle Menschen ohne Unterschied nach dem Ebenbild Gottes geschaffen sind, aber dass jetzt alle Sünder sind und sowohl Gottes heiligen Zorn als auch ihre eigene Schande und Schuld auf sich geladen haben. Alle Menschen brauchen deshalb Erlösung.

4. Wir glauben an Jesus Christus, unseren Herrn, den Mensch gewordenen Sohn Gottes. Er ist ganz Gott und ganz Mensch und der einzige Erlöser.

Wir glauben an seine Jungfrauengeburt, sein sündloses Leben, seinen Opfertod, seine leibliche Auferstehung und seine Himmelfahrt. Wir glauben, dass er den endgültigen Sieg über Satan und alle bösen Mächte errungen hat.

5. Wir glauben an die Rechtfertigung der Sünder durch Gottes Gnade, allein durch den Glauben an Jesus Christus.

6. Wir glauben an den Heiligen Geist und an sein überführendes, erneuerndes, heiligendes und wiederbelebendes Wirken. Er leitet und bevollmächtigt Einzelne und Gemeinden in ihrem Dienst für Gott und Menschen.

7. Wir glauben an die Einheit und das Priestertum aller Gläubigen. Zusammen bilden sie die eine, heilige, universale und apostolische Gemeinde.

8. Wir glauben an die sichtbare, persönliche Wiederkunft Jesu Christi in Macht und großer Herrlichkeit, um die Lebenden und die Toten zu richten. Wir glauben, dass die Heilige Schrift nur zwei Möglichkeiten für die Menschen vorsieht: die frohe Aussicht auf das ewige Leben in der Gegenwart Gottes für alle, die Christus angenommen haben, und die qualvolle Aussicht auf ewige Trennung von Gott für diejenigen, die ihn abgelehnt haben.

Internationale Leitung

Dr. Joseph Chang, Generaldirektor von OMF International

Der gebürtige Taiwanese bringt in seine Rolle als 11. Generaldirektor von OMF vielfältige Erfahrungen und Perspektiven ein.

Zusammen mit seiner Frau Lori war Joseph in verschiedenen Bereichen der Arbeit in Ostasien tätig, von der medizinischen Mission über die Diasporaarbeit bis hin zur Gemeindeentwicklung.

Sie lieben es, neue Dinge auszuprobieren, aber auch zeitlose Künste (wie Kirchenlieder und Kalligrafie) wiederzubeleben. Sie möchten ihre Gabe, alte Werte mit neuen Formen zu verbinden, in ihre Rolle bei OMF einbringen.

In ihrer Freizeit genießen Joseph und Lori die Planung ihrer nächsten Unternehmungen mit ihren beiden erwachsenen Kindern.

Fragen? Schick uns eine E-Mail.

Um dir besser helfen zu können, fülle bitte alle erforderlichen Felder aus.
Deine Anfrage wird dann an das zuständige OMF-Team weitergeleitet.

Kontaktformular (#7)

Indem du auf "Absenden" klickst, erklärst du dich damit einverstanden, dass wir deine Daten in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzerklärung verarbeiten dürfen.

Sie befinden sich auf der Website der OMF Deutschland.
Wir verfügen über ein Netz von Zentren in der ganzen Welt.
Wenn Ihr Land/Region nicht aufgeführt ist, wählen Sie bitte unsere Internationale Website.