Ein Kurzzeiteinsatz mit über 50 Jahren?

Ein Kurzzeiteinsatz mit über 50 Jahren mit OMF? Ja, warum denn nicht?! Im Sommer 2014 haben wir unseren Jahresurlaub genommen, um vier Wochen lang in der OMF-Zentrale in Singapur in der „KidZone“ mitzuarbeiten. Die KidZone ist das Kinderprogramm während dem Orientierungskurs, der letzten Station von neuen Missionaren, bevor sie in ihrem Einsatzland ankommen.

Damit die Eltern sich voll auf die Schulungen konzentrieren können, gibt es für die Kinder die „KidZone“. Dies ist eine Kinderbetreuung in verschiedenen Altersgruppen. Wir waren zusammen mit Mabel aus Singapur für acht Kinder im Alter von 3-7 Jahren verantwortlich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Obwohl ich, Anja, schon letztes Jahr mitgearbeitet hatte, kostete mich dieser Einsatz wieder neu Überwindung. Das liegt daran, dass mich alles, was ich nicht überblicken kann, beunruhigt. Auch der Gedanke, etwas falsch zu machen, machte mir Angst. Auf Kinder aufzupassen, ist trotz allem Vergnügen viel Arbeit und Verantwortung.

Aber Gott hat versprochen zu wirken, wenn er uns einen Auftrag gibt. Wir brauchen nur zu gehorchen, das andere dürfen wir getrost Ihm überlassen. Das gilt in jedem Alter!

Die gemeinsame Sprache mit Kindern und Mitarbeitern war Englisch, was besonders Manfred schwer fiel. Aber die Verständigung klappte! Gerade Manfred wurde für die Kinder besonders wichtig und konnte ihnen die Umstellung erleichtern.

Es hat uns überwältigt und unendlich froh gemacht zu erleben, dass wir die richtigen Leute, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort waren.

Auch wurden wir selbst gesegnet! Wir hörten, wie Gott die verschiedenen neuen Missionare für ihren Dienst berief. Dabei staunten wir immer wieder über Gottes Größe und Einfallsreichtum. Mit so viel engagierten Christen an einem Ort zu sein, war wie ein Vorgeschmack auf den Himmel!

Anja und Manfred Wagner

Haben Sie ein Herz für Third-Culture-Kids? Hier finden Sie Einsatzmöglichkeiten mit TCK’s in Singapur.

Mehr Artikel über Missionarskinder (TCK)

Neue Mitarbeiter auf den Philippinen

Wir sind Karen und Simon Burgbacher und kommen vom schönen Bodensee. Seit Mai 2019 leben wir auf Mindanao, Philippinen.

Serve Asia vorgestellt

Serve Asia ist ein Programm für alle, die den Völkern Ostasiens zwischen zwei Wochen und zwölf Monaten dienen möchten. Wer sich auf einen Einsatz einlässt, lernt sich selber und Gott immer besser kennen und macht unvergessliche Erfahrungen.

Ein Jahr als Lernhelferin in Südostasien

Wie viele andere Abiturienten wollte ich nach der Schule gerne ein Jahr lang Pause machen. Erstmal die Welt kennenlernen, neue Leute treffen, Erfahrungen sammeln, aber auch mehr über Gott und mich lernen. Was eignet sich da besser als ein Kurzeinsatz?

„Home School Week“ – eine Woche “echte Schule”

In OMF gibt es zwischen 500 und 600 schulpflichtige Kinder. OMF-Missionarin Anke berät und unterstützt Familien, die ihre Kinder per Fernschulmaterial selbst unterrichten. Außerdem hilft sie bei der Home School Week mit.

Mein Beitrag zu Mission: Familien unterstützen

Manche Missionare müssen wegen der Bildung ihre Kinder in ihre Heimat zurückkehren. Doch es gibt gute Alternativen. Eva-Maria Göttmann ist Leiterin der Modularen Schule in Thailand und verantwortlich für zwei Schülerwohnheime für Missionarskinder.

Unter Deutschen in Thailand

Missionarskinder betreuen, damit ihre Eltern ihren Dienst tun können – ein super wertvoller Beitrag zur Mission! Pia und Luise erzählen aus Thailand.

Die Faith Academy in Manila

Viele Ausländer auf den Philippinen schicken ihre Kinder auf eine internationale Schule. Dort läuft manches anders läuft als in der Heimat. OMF-Mitarbeiterin Anke Malessa erzählt.

Thailand: Zurück im Schülerheim

OMF Schülerheime in Chiang Mai in Thailand sind ein Zuhause für Missionarskinder. Eva-Maria und Manfred Göttmann wurden spontan wieder Hauseltern. 

Lernhelfer – Mehr als unterrichten!

Homeschooling ist mehr als unterrichten! Ich bin gleichzeitig Lehrerin, Klassenkameradin, Freundin, Kindermädchen, Psychologin, Polizistin, Beraterin und große Schwester… Als ich mich bei OMF für diese Aufgabe bewarb, hatte ich keine Ahnung, wie viel es kostet, „nur“ Lernhelferin zu sein. 

Leben als Missionarskind: Streiche und Märchen

Was erleben Kinder, die in einem Schülerheim wohnen und ihre Eltern nur in den Ferien besuchen? Man kann sich vorstellen, dass in einer solchen Großfamilie einiges los ist. Einen Einblick in diese besondere Situation bekommen wir hier von Clara, die seit einigen Jahren in Chiang Mai, Thailand zur Schule geht.

Das fliegende Klassenzimmer

Was in Deutschland verboten ist, ist im Ausland erlaubt: Hausunterricht. Wir haben uns für diese Option entschieden. Michaela unterstützte uns ein Jahr lang als Lernhelferin.

Du weißt, dass du ein TCK bist, wenn…

TCK’s („Drittkultur-Kinder“) sind besondere Menschen. Wir listen die lustigsten Eigenschaften dieser Kinder auf…

Ein Leben zwischen den Kulturen  

Was bedeutet es für die Entwicklung von Kindern, wenn Familien im Ausland leben? Lehrerin und Missionarin Eva Göttmann erklärt, was ein „TCK“ ist und welche Schuloptionen OMF-Missionaren zur Verfügung stehen.

Rückkehr in eine fremde “Heimat”

Kinder, die nicht in ihrem Heimatland, sondern einer anderen Kultur aufwachsen, sind sogenannte „Third-Culture-Kids“ (TCK). Manuela Langhans erzählt von den Schwierigkeiten eines solchen Lebens, aber auch davon, wie sie heute Kinder und Jugendliche in ähnlichen Situationen unterstützt.

Was mich an meiner Aufgabe begeistert

Wir haben einige Mitarbeiter in der OMF-Zentrale in Singapur gefragt: Was ist deine Aufgabe? Was begeistert dich daran? Herausgekommen sind sehr persönliche, positive Statements.

Entlastung durch Mitarbeiter im Hintergrund

Als OMF möchten wir, dass sich unsere Leute auf ihre Kernaufgabe konzentrieren können. Deshalb entlasten wir sie gerne von Aufgaben, die zwar wichtig sind, die aber auch andere tun können. Dazu braucht es Mitarbeiter im Hintergrund.

Ostasiens Millionen als PDF

Video-Rundgang

Start typing and press Enter to search