Serve Asia: Go. Grow. Envision More

“Serve Asia: Go. Grow. Envision More.“ Dies ist das Motto des ÜMG Kurzzeit-Programms. In der Tat: Wer einen Kurzzeit-Einsatz macht, kommt verändert zurück. Eine Zeit in Südostasien sieht nicht nur im Lebenslauf gut aus, sondern bringt näher zu Jesus und den Menschen. Wie sieht so ein Einsatz praktisch aus? Was beinhaltet er? Was muss ich mitbringen? Lies weiter…

Das Ziel eines Einsatzes ist, dass Gottes Herz für verlorene Menschen in Asien zu entdecken. Ein Kurzzeiteinsatz in Asien fordert dazu heraus, Christen und Nichtchristen zu dienen, Gott mehr zu vertrauen und seinen eigenen Platz in Gottes Plan für die Welt zu finden.

Weltweit sendet die internationale ÜMG jedes Jahr über 700 Serve Asia-Worker (SAW) nach Asien, die wesentlich zu unseren Langzeit- beitragen. Ein Serve Asia-Einsatz dauert zwischen drei Wochen und elf Monaten und ist in fast allen Ländern Süd-Ost-Asiens möglich.

Kinderbetreuung Serve AsiaServe Asia Gehörlose Gemeinde und Japaner

Die Möglichkeiten reichen von Schulunterricht für Missionarskinder, Studenten- und Jugendarbeit, Mitarbeit in Gemeinden, Gebetseinsätzen, Kinderprogramm bei Konferenzen bis hin zu medizinischer Arbeit und Englischunterricht.

Fast alle Kurzzeitler kommen begeistert von ihrem Einsatz zurück. Sie sind persönlich und geistlich gewachsen. Sie haben eine neue Kultur und Sprache kennengelernt. Sie haben Freundschaften mit Menschen aus der ganzen Welt geschlossen. Sie haben mit eigenen Augen gesehen, wie Gott Menschen verändert.

Aber: Was macht man mit all diesen Erlebnissen, wenn man wieder zurück in der Heimat ist? Vielen jungen Leuten fällt es schwer, sich nach einem Einsatz wieder in Deutschland einzuleben. Aus diesem Grund bieten wir seit Neuestem ein Mentoring-Programm an.

Ehemalige Kurzzeitler werden nach ihrem Einsatz ein Jahr lang von einem erfahrenden Missions-Mentor begleitet. Diese Gespräche helfen, die Erfahrungen der Zeit in Asien zu reflektieren und zu entdecken, wie man sich auch von Deutschland aus in der Weltmission engagieren kann.

Pia Möbus, Koordinatorin für Kurzzeit-Einsätze

Start typing and press Enter to search