Segen durch Leid?! Mission trotz Krankheit?

Gott hat für jeden von uns eine Rolle in seinem Plan. Dabei kennt er unsere Einschränkungen – sie können sogar eine Schlüsselrolle spielen und uns an den richtigen Platz lenken.  

Ich wurde mit einem schweren, inoperablen Herzfehler geboren und bin damit bestimmt keine Kandidatin für eine „Vorzeigemissionarin“. Gott hat mich trotzdem an meinen Platz gebracht. 

Wegen meiner schweren gesundheitlichen Einschränkungen lehnte eine Mission meine Kurzzeitbewerbung ab. 2013 brach ich dann mit einer anderen Organisation zu meinem ersten Kurzzeiteinsatz auf. In Japan war ich Lernhelferin für einen Jungen mit Behinderung. Diese Aufgabe hätte ich mir ohne meine eigenen Erfahrungen sicher nicht zugetraut. 

Ein großer Fehler und ein neuer Weg 

Zurück in Deutschland passierte bei einem Eingriff ein großer Fehler. Es wurde klar, dass mir in nächster Zeit mehrere Krankenhausaufenthalte bevorstünden.

Ich entschloss mich für einen zweiten Kurzzeiteinsatz am Cornerstone College in Holland. So konnte ich weiterhin Missionsluft schnuppern, hatte es aber nicht weit bis zu meinem Krankenhaus. 

Gottes Antwort und neue Möglichkeiten 

Jahre später durfte ich für ein Pflichtpraktikum mit OMF im liebgewonnenen Japan arbeiten.

Ich hatte eine große Frage im Gepäck: „Gott, willst du mich als Langzeitmissionarin nach Japan schicken?“ Ich verbrachte sechs tolle Wochen in Yokohama, bevor Gottes Zaunpfahl kam: ein großes, klares, im ersten Moment natürlich enttäuschendes „Nein!“. Gesundheitliche Probleme zwangen mich, mein Praktikum vorzeitig abzubrechen und zurückzufliegen.  

Doch Gott ließ mich an diesem Punkt nicht hängen. OMF lud mich ein, in die Öffentlichkeitsarbeit einzusteigen. Sie brauchten Verstärkung im Social-Media-Bereich.

Klara im Cornerstone College, Holland
v.r.: Klara mit Fabian (Video Producer) und Joachim (Leiter Öffentlichkeitsarbeit) bei einem Videodreh im Cornerstone College in Holland.

Jetzt kann ich als Ehrenamtliche über Asien informieren und andere motivieren, sich mit Mission zu beschäftigen. Dadurch bekomme ich tiefe Einblicke in die Arbeit von OMF weltweit. Außerdem versorgte Gott mich mit einer Rente, sodass ich mich ganz seinem Reich widmen kann. 

Es gibt niemanden, den Gott nicht gebrauchen kann – trau dich!  

Es ist nicht immer alles so gelaufen, wie ich mir das vorgestellt hatte. Am Ende bin ich aber genau dort gelandet, wo ich immer hin wollte: in Gottes Hand, als sein Werkzeug. Und gerade in mir, einer ausgesprochen schwachen Person, kann er seine Größe zeigen.  

Gott will auch dich mit allen deinen Einschränkungen und Ängsten gebrauchen. Trau dich und folge ihm! 

Hier erzählt Klara von ihrem Auslandseinsatz trotz gesundheitlicher Probleme

OMF Fachmagazin:

Das OMF Fachmagazin “Mission Round Table“ beschäftigte sich in einer Ausgabe mit dem Thema: „Ministry to, with, and by People with Disabilities“. Zum Magazin

Written by Klara Jänicke

Diesen Beitrag teilen

Fragen? Schick uns eine E-Mail.

Um dir besser helfen zu können, fülle bitte alle erforderlichen Felder aus.
Deine Anfrage wird dann an das zuständige OMF-Team weitergeleitet.

Kontaktformular (#7)

Indem du auf "Absenden" klickst, erklärst du dich damit einverstanden, dass wir deine Daten in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzerklärung verarbeiten dürfen.

Sie befinden sich auf der Website der OMF Deutschland.
Wir verfügen über ein Netz von Zentren in der ganzen Welt.
Wenn Ihr Land/Region nicht aufgeführt ist, wählen Sie bitte unsere Internationale Website.