Wie du dein Herz auf einen Kurzzeiteinsatz vorbereitest

Ein Kurzzeit-Missionseinsatz ist eine einmalige Gelegenheit, sich im Glauben auf den Weg zu machen. Wichtig ist, dass du dein Herz, deinen Körper, deinen Geist und deine innere Einstellung darauf vorbereitest, Gott zu dienen. Gott möchte, dass du ihm näher kommst, während du dich vorbereitest, während du in Asien bist und wenn du zurück kommst.

Egal ob du Gott mit Serve Asia oder einer anderen Organisation dienen willst, das Material zu Missionseinsätzen auf dieser Seite kann dir helfen, dich auf einen interkulturellen Dienst vorzubereiten.

Übung 1: Das veränderte Leben

Dies ist ein Auszug aus einem Brief von Hudson Taylor. Er beschreibt darin seine größte Glaubenskrise und den Wendepunkt, der sein geistliches Leben auf den Kopf stellte.

“Ich betete, zerbrach mir den Kopf, fastete, strengte mich an, machte mir gute Vorsätze, las die Bibel noch sorgfältiger, nahm mir mehr Zeit für Meditation – es nützte alles nichts. Jeden Tag, fast jede Stunde, bedrückte mich das Bewusstsein der Sünde. Anstatt stärker zu werden, schien ich schwächer zu werden und mich weniger gegen die Sünde wehren zu können.

Nach nichts sehnte ich mich so sehr wie nach Heiligung, nichts hatte ich dringender nötig; aber weit davon entfernt, sie zu erreichen, entzog sie sich umso mehr meinem Zugriff, je mehr ich nach ihr strebte, bis ich fast alle Hoffnung aufgegeben hatte.

Als die Qual meiner Seele ihren Höhepunkt erreichte, eröffnete mir der Geist Gottes eine Wahrheit, wie ich sie noch nie erkannt hatte: „Wir sind eins mit Jesus“.

Mr McCarthy, ein Freund von Hudson Taylor, hatte in einem Brief geschrieben: „Wie stärken wir unseren Glauben? Nicht indem wir nach Glauben streben, sondern indem wir uns auf den Treuen [Jesus] verlassen.”

Taylor erkannte dadurch:

“Wie wunderbar ist es, wirklich eins zu sein mit dem auferstandenen und erhöhten Retter, ein Mitglied Christi zu sein! Denk nur, was das beinhaltet. Kann Christus reich sein und ich arm? Kann die rechte Hand reich sein und die linke arm? Oder dein Kopf wohlgenährt, während der Körper verhungert?

Das Beste daran – sofern man eines besser nennen kann als das andere– ist die Ruhe, die vollständige Identifikation mit Christus mit sich bringt. Seine Ressourcen sind meine, denn er ist mein, und er ist mit mir und wohnt in mir. Aber ich bin gestorben und begraben mit Christus – ja, und auch auferstanden! – und jetzt lebt Christus in mir, und „mein vergängliches Leben auf dieser Erde lebe ich im Glauben an Jesus Christus, den Sohn Gottes, der mich geliebt und sein Leben für mich gegeben hat“. (Galater 2,20)

Mit anderen Worten: Lasst uns von Ihm nicht als weit weg denken, wenn Gott uns mit sich eins gemacht hat, Mitglieder seines eigenen Körpers. Ebenso wenig sollten wir diese Erfahrung, diese Wahrheit, als etwas für Wenige betrachten. Es ist das Geburtsrecht aller Kinder Gottes.”

Persönliche Reflexion

  1. Im obigen Auszug sieht man, welche ein erfolgloses, mutloses Leben Hudson Taylor gelebt hatte, obwohl er schon als Missionar in China arbeitete. Hast du dich schon einmal so gefühlt? Strebst du nach Heiligung, strauchelst aber immer wieder? Falls ja, führe es aus.
  2. Was war der Wendepunkt für Taylor? Was bedeutet es deiner Meinung nach, eins mit Jesus zu sein?
  3. Lies Galater 2,20-21: Wie hat diese Wahrheit Taylors Leben verändert? Wie kann sie dein Leben verändern?
  4. Warum ist das deiner Meinung nach für deinen Kurzeinsatz wichtig? Wie würde dein Einsatz aussehen, wenn du aus deiner Einheit mit Jesus heraus dienst und nicht aus eigenem Ehrgeiz?

Lies Psalm 139,23-24

Nimm dir ein paar Minuten Zeit und sprich mit Gott über deinen Wunsch, ihm in diesem Kurzeinsatz aus deiner Einheit mit Christus heraus zu dienen. Bitte ihn, dein Herz zu prüfen und dir zu zeigen, wo du noch „strebst“, anstatt Gnade zu empfangen und in Jesus zu ruhen. Bringe diese Bereiche ehrlich und vollständig vor ihn. Schreibe sie auf, damit du dich während des Einsatzes an sie erinnerst (denn vermutlich wird diese Lektion wieder auftauchen).

Nun nimm dir etwas mehr Zeit und höre auf Gott, darauf was er deinem Herzen sagen möchte. Was sagt er zu dir? Was möchte er dich durch diesen Kurzeinsatz lehren? Wie möchte er dich verwandeln? Dich brauchen? Schreib auf, was er dir aufs Herz legt.

Übung 2: Liebst du mich?

Lies Johannes 21,15-19

  1. „Liebst du mich?“ Stell dir vor, Jesus lädt dich ein, mit ihm eine Weile zu spazieren und zu plaudern. „Liebst du mich?“, das ist seine erste Frage an dich. – Wie antwortest du? Der Gott des Universums möchte von dir geliebt werden. Welche Gefühle und Gedanken löst das in dir aus?
  2. Petrus war nicht perfekt. Trotzdem ging Jesus ihm nach, wollte von ihm geliebt werden und ihn für Sein ewiges Ziel brauchen. Das ist Gnade. – Wie hast du die Gnade von Christus erlebt? Wie ist er dir nachgegangen? Wie hat er dich gebraucht?
  3. Jesus zu lieben bedeutet, „seine Schafe zu weiden“. Was bedeutet das? Wie beeinflusst das deine Entscheidung für diesen Kurzzeiteinsatz? Wie beeinflusst es deinen Lebensstil?
  4. „Folge mir nach.“ Stell dir vor, während du mit Jesus unterwegs bist, redet ihr über deine Antwort auf seine Frage: „Liebst du mich?“. Dann schaut Jesus dir tief in die Augen und sagt: „Folge mir nach.“ Petrus wusste, dass es ihn etwas kosten würde, als er antwortete: „Ja, Jesus, ich liebe dich.“ –
    1. Bist du Jesus schon einmal nachgefolgt, obwohl es unglaublich schwer war?
    2. Wann hast du mehr von ihm erlebt, weil du dich entschieden hast, ihm nachzufolgen?
    3. Wie ist deine Liebe zu Jesus in der Nachfolge gewachsen?
  5. Frage dich in der Vorbereitung auf deinen Kurzeinsatz: In welchen Bereichen kann es eine Herausforderung sein, Jesus nachzufolgen? Wirst du dich darauf konzentrieren, ihn zu lieben und bereit zu sein, „seine Schafe zu weiden“?

Diesen Beitrag teilen

Fragen? Schick uns eine E-Mail.

Um dir besser helfen zu können, fülle bitte alle erforderlichen Felder aus.
Deine Anfrage wird dann an das zuständige OMF-Team weitergeleitet.

Kontaktformular (#7)

Indem du auf "Absenden" klickst, erklärst du dich damit einverstanden, dass wir deine Daten in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzerklärung verarbeiten dürfen.

Sie befinden sich auf der Website der OMF Deutschland.
Wir verfügen über ein Netz von Zentren in der ganzen Welt.
Wenn Ihr Land/Region nicht aufgeführt ist, wählen Sie bitte unsere Internationale Website.