Muslimische Mädchen begleiten

Fast ein ganzes Jahr arbeitete Jana in einer muslimischen Slumsiedlung in Manila. Dort gehörte sie zu einem Team, das den Armen dient. In einem Zentrum wurden Vorschul-Unterricht und Nachhilfeprogramme angeboten. Jana blickt zurück.

Art 2 Mädelshauskreis

Mädelshauskreis

Es war mir besonders wichtig, gute Beziehungen zu den Jugendlichen des Slums aufzubauen. Anfangs schien es schwer, Kontakte mit den eher schüchternen Teens zu knüpfen. Ich habe viel dafür gebetet. Jetzt staune ich darüber, wie Gott in dieser Hinsicht gewirkt hat.

Nach den ersten zwei Monaten habe ich einen Mädchenhauskreis gestartet. Ich treffe mich mit den Mädchen im Alter von 14 bis 18 Jahren zu Snacks und Bibelarbeiten. Wir haben immer viel Spaß zusammen. Die Mädels haben tolle Einfälle zu den Bibeltexten, die mich oft erstaunen.

Es berührt mich, wie Gott im Leben der Teens wirkt und ihnen Hoffnung gibt. Es ist wunderbar zu sehen, wie ernsthaft sich die ehemals muslimischen Mädchen auf unseren Glauben einlassen. Durch unsere Treffen sind tiefe Freundschaften entstanden, die auch in der Zukunft noch Bestand haben werden.

Zurück in Deutschland möchte ich eine Bibelschule besuchen. Gott hat mir das Herz für die Mission geöffnet. Ich blicke mit Freude auf die Zeit des Bibelstudiums und bin gespannt, wie Sein großer Plan für mich weitergeht.

Jana Schwenkschuster

Start typing and press Enter to search