Mission-Mentoring: Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Zurück von einem Einsatz in Asien – und dann? Wie kann ich das, was ich erlebt habe, verarbeiten? Gibt’s Mission auch in Deutschland? Wer hilft mir beim Durchdenken meiner Fragen? Für Hannah war das ÜMG-Mentoring-Programm ein Geschenk des Himmels.

Gute Vorsätze werden meistens zu Beginn des Jahres gemacht. Man ist voller Motivation und hat Ideen, was man alles im neuen Jahr ändern und verbessern will. Meistens hält diese Motivation jedoch nicht lange an. Nach nur wenigen Monaten ist alles wieder beim Alten.

hannah mission mentoring

Hannah

Ich hatte befürchtet, dass es  auch mir nach dem Kurzzeiteinsatz in Asien so ergehen könnte.
Dort war ich für zwei Monate in einem Land Südostasiens und habe Kindern in Feriencamps Englischunterricht gegeben. Während des Einsatzes war ich voller Motivation und Tatendrang.

pia möbus mission mentoring

Pia

Zurück in Deutschland fiel mir das Einleben zuerst schwer. Es war alles so anders! Da war das Mission-Mentoring ein großer Segen für mich! Ich las ein Buch zum Thema Mission und traf mich regelmäßig mit Pia zum Mentoring-Gespräch. Wir sprachen sowohl über verschiedene Kapitel des Buches, als auch darüber, wie ich ganz praktisch in Deutschland am Missionsgedanken festhalten kann.

Die Gespräche und Gebete waren eine sehr große Ermutigung für mich. Ich bin angeregt und unterstützt worden, mir Ziele zu setzen und kleinere Projekte zu überlegen.

Mittlerweile belege ich einen Sprachkurs an der Uni und habe einige asiatische Freunde, mit denen ich mich regelmäßig treffe. Ich hoffe, so schnell wie möglich wieder zurück nach Asien zu gehen.

So ist der Missionseinsatz in Südostasien mit der Rückkehr nach Deutschland kein abgeschlossenes Ereignis, sondern in gewissem Sinne Teil meines täglichen Lebens geworden.

Hannah

Start typing and press Enter to search