Japan: Vom tanken zum taufen

Mein Tank war leer und ich musste dringend zu einem Termin. So kam es, dass ich ausnahmsweise zu der etwas teureren Tankstelle in der Nähe fuhr. Dort erledigen die Tankwarte alles für einen. Sie entsorgen sogar den Müll im Auto.

Wie üblich, fragte mich der junge Tankwart, ob er mir Müll aus dem Auto abnehmen könne. Aber dann wollte er plötzlich wissen, ob ich surfe. Und ob ich Christ sei. Er hatte die Surfbretter im Kofferraum und einen christlichen Aufkleber auf dem Auto gesehen.

Für einen Japaner ist es äußerst ungewöhnlich, Fremde einfach so anzusprechen!

Wir unterhielten uns kurz und tauschten Telefonnummern aus. Es stellte sich heraus: Er war als Kind von seiner Mutter in eine Gemeinde mitgenommen worden und hatte schon viel von Jesus gehört. Als Teenager wollte er dann aber nichts mehr von der Kirche wissen.

„Gott, wenn es dich gibt, dann hilf mir bitte!“

Jetzt war er Student in Hokkaido und jobbte an der Tankstelle. Doch vieles lief nicht so, wie er sich es vorgestellt hatte. Gerade an diesem Morgen hatte er beim Arbeiten Gott gefragt: „Gott, gibt es dich wirklich? Wenn es dich gibt, dann hilf mir bitte!“ Genau in diesem Moment kam ich vorbeigefahren!

OAM Japan - Surfer Taufe

Taufe bei eisigen Temperaturen

Ein Jahr lang trafen wir uns regelmäßig. Anfangs zum Surfen oder Snowboard fahren, später auch zum Bibellesen.

Im Dezember 2015 durfte ich ihn dann auf seinen ausdrücklichen Wunsch hin im Meer taufen. Es ist einfach genial zu sehen, wie Gott alles so zusammenkommen lässt, dass es genau passt!

Jörg-Peter Koch und seine Frau Nora sind seit 2008 in Japan in der Gemeindegründung tätig. Sie haben zwei Kinder: Leo (4) und Eva (1). In seiner Freizeit geht Jörg-Peter gerne surfen oder Snowboard fahren. Ab 2017 wird er für Sportevangelisation freigestellt sein.

Weitere Artikel

Buddhismus-Infografik

Der Buddhismus ist eine der einflussreichsten Weltanschauungen in weiten Teilen Asiens. Diese Infografik zeigt auf einen Blick, worum es in dieser Religion geht.

Buddhismus-Ressourcen für Gemeinden

Möchten Sie den Buddhismus besser verstehen? Diese Bücher, Videos, Broschüren und Stundenentwürfe erklären mehr.

Kambodscha: Ein Buddhist kommt ins Fragen

Über ein getrockneten Palmblatt gebäubt, ritzt Herr Sal alte buddhistische Texte in das Blatt. Ihm gegenüber sitzt OMF Missionar Raphael Hohmann. Gemeinsam reden sie über tiefe Themen.

Taiwan: Götzen geben keine Antwort

Als Muscheng elf Jahre alt war, starb sein Vater. Muscheng vermisste ihn nicht. Sein Vater war für ihn ein Fremder gewesen, so wie die Götter. – OMF Missionarin Elisabeth Weinmann über den jungen Taiwanesen.

Kambodscha: große Trauer um Makaras Vater

Vier Monate lang war Makaras Vater schon krank. Nichts half: weder Arztbesuche noch Ratschläge von Schamanen oder Gebete von Angehörigen. Auch dass einer der Söhne „Mönch auf Zeit“ wurde, trug nicht zur Genesung bei. Im Februar 2019 verstarb der 53-jährige Mann.

Taiwan: Sterben ohne Hoffnung

Das gewaltige Bestattungsgebäude ist eines von mehreren in Taipeh, der Hauptstadt Taiwans. In verschiedenen Räumen können mehrere Bestattungen gleichzeitig durchgeführt werden. David Jansen nimmt uns mit zu einer Beerdigung.

Start typing and press Enter to search