Japan: Wo ist hier die Kirche?

Ich hole ein Kurzzeitteam von fünf jungen Australiern am Bahnhof ab. Wir fahren zu unserem Haus. „Herzlich willkommen!“ 

Sie schauen sich suchend um: „Und wo ist die Kirche?“ Erstaunt hören sie meine Antwort: „Die Kirche ist in unserm Haus!

Seit Beginn unserer Gemeindegründung im letzten Jahr finden alle Veranstaltungen bei uns statt.“ Gespannt lauschen sie unserem Berichten vom Beginn der Gemeinde:

OAM Japan - Langhans Wohnhaus

Wohnhaus und Kirche in einem

„Als wir im Februar 2014 nach Hanamaki zogen, kannten wir niemanden. Die Gottesdienste der beiden bestehenden evangelikalen Gemeinden am anderen Ende der Stadt werden nur von je etwa fünf Leuten besucht. Unter den knapp 100.000 Einwohnern der Stadt gibt es weniger als 0,1% Christen. Da haben wir als OMF den Auftrag gesehen, hier eine Gemeinde zu gründen.“

Und dann kommt die Frage, die uns immer wieder von Besuchern gestellt wird: „Und wie habt ihr das am Anfang gemacht?“ Ja, wie baut man eine Gemeinde von Null auf?

Wir haben Gott gebeten, uns zu zeigen, wo er offene Türen vorbereitet hat und dann weiträumig ein Faltblatt mit Einladungen zu Deutsch- und Englischunterricht, Kochklassen und persönlichem Bibelunterricht verteilt. So manche Leute besuchten daraufhin unsere Klassen. Interessierte Japaner begannen einen Glaubensgrundkurs. Seit Juli 2014 findet bei uns im Wohnzimmer ein Gottesdienst mit etwa 10-12 Leuten statt.

OAM Japan - Langhans Wohnzimmer

Buntes Programm des australischen Teams

Das Kurzzeitteam war nur eine Woche hier, aber zu den von ihnen gestalteten besonderen Events ließen sich wieder einige neue Leute einladen, mit denen wir jetzt den Kontakt weiterführen.

Wolfgang und Dorothea Langhans sind seit 1980 in Japan. Sie haben vier erwachsene Kinder. Nach vielen Jahren in Leitungsaufgaben für OMF Japan sind sie nun wieder in der Gemeindegründung tätig.

Weitere Artikel

Buddhismus-Infografik

Der Buddhismus ist eine der einflussreichsten Weltanschauungen in weiten Teilen Asiens. Diese Infografik zeigt auf einen Blick, worum es in dieser Religion geht.

Buddhismus-Ressourcen für Gemeinden

Möchten Sie den Buddhismus besser verstehen? Diese Bücher, Videos, Broschüren und Stundenentwürfe erklären mehr.

Kambodscha: Ein Buddhist kommt ins Fragen

Über ein getrockneten Palmblatt gebäubt, ritzt Herr Sal alte buddhistische Texte in das Blatt. Ihm gegenüber sitzt OMF Missionar Raphael Hohmann. Gemeinsam reden sie über tiefe Themen.

Taiwan: Götzen geben keine Antwort

Als Muscheng elf Jahre alt war, starb sein Vater. Muscheng vermisste ihn nicht. Sein Vater war für ihn ein Fremder gewesen, so wie die Götter. – OMF Missionarin Elisabeth Weinmann über den jungen Taiwanesen.

Kambodscha: große Trauer um Makaras Vater

Vier Monate lang war Makaras Vater schon krank. Nichts half: weder Arztbesuche noch Ratschläge von Schamanen oder Gebete von Angehörigen. Auch dass einer der Söhne „Mönch auf Zeit“ wurde, trug nicht zur Genesung bei. Im Februar 2019 verstarb der 53-jährige Mann.

Taiwan: Sterben ohne Hoffnung

Das gewaltige Bestattungsgebäude ist eines von mehreren in Taipeh, der Hauptstadt Taiwans. In verschiedenen Räumen können mehrere Bestattungen gleichzeitig durchgeführt werden. David Jansen nimmt uns mit zu einer Beerdigung.

Start typing and press Enter to search