Japan: Erstaunliches aus einem offenen Land

Japan gehört mit 
Thailand, Taiwan,
 Kambodscha und 
den Philippinen zu 
den fünf „offenen“
 Ländern, in denen 
OMF tätig ist. Hier
 bekommen unsere Mitarbeiter in der Regel problemlos ein Visum. Sie dürfen in völliger Freiheit die Nachricht von Jesus weitersagen.

Trotzdem gibt es so wenige Mitarbeiter, trotz der unglaublich vielen Menschen, die Jesus noch nicht kennen. In Japan beträgt der Anteil der Christen weniger als 1%! Aber auch in vielen anderen Ländern und Volksgruppen Asiens sieht es nicht viel besser aus.

Dabei sind keine Superchristen für die Arbeit in Asien nötig! Wir suchen einfach normale Christen, die sich Gott zur Verfügung stellen. Denn ER hat eine Mission für diese Welt und will uns daran beteiligen. Die verschiedenen Berichte über Japan zeigen, wie Japaner durch das Evangelium gesegnet werden.

Richter_Kerstin_2015Möge Gott in uns ein Herzensbedürfnis, eine Dringlichkeit wecken, Mitverantwortung zu übernehmen – jeder mit seinen Möglichkeiten – damit die Nachricht von Jesus Christus zu den Menschen kommt.

Ihre Kerstin Richter

Erstaunliche Fakten

  • Japan ist so groß wie Deutschland und die Schweiz zusammen.
  • Japan umfasst 6852 Inseln und ist somit der viertgrößte Inselstaat der Welt.
  • Japan besteht zu 70% aus Bergen und ist dadurch ideal zum Bergsteigen und Wandern. Im Tiefland reiht sich dafür Stadt an Stadt.
  • Japan ist das Land der Mangas (japanische Comics): Von Biene Maja über Astro Boy bis zu Pokemon. Über ein Drittel aller Drucksachen in Japan sind Mangas (Deutschland: nur ca. 3%).
  • In Japan gibt es rund 5,5 Millionen Automaten. Dort kann man Getränke, Zigaretten oder Süßigkeiten, aber auch Spielzeug, Eis oder warme Gerichte ziehen.
  • Japaner lieben High-Tech, auch auf der Toilette. Der Deckel öffnet sich automatisch. Sitzheizung, Wasserstrahl mit einstellbarer Massagefunktion, Warmluftgebläse und automatische Spülung machen das Geschäft zum Vergnügen.
  • Weniger als 1% der 127 Millionen Japaner kennen Jesus.
  • Die meisten Japaner sind gleichzeitig Anhänger von Shintoismus und Buddhismus. Im Shintoismus („Weg der Götter“) können Götter als Mensch, Tier, Gegenstand, Pflanze oder gar Fabelwesen auftreten.

Weitere Artikel

Gebet für die Menschen Vietnams (5x5x5-Gebet)

Das 5x5x5-Gebet lädt Sie ein, nur fünf Minuten am Tag, fünf Tage lang, für fünf strategische Anliegen zu beten. Dieses Mal: Beten Sie mit uns für die Menschen und Volksgruppen Vietnams.

7 praktische Tipps, damit Mission in der Gemeinde zum Thema wird

Sollte Weltmission in Ihrer Gemeinde eine größere Rolle spielen? Folgende Tipps helfen Ihnen, das Thema in Ihre Gemeinde zu tragen.

Gemeinde mit weltweitem Einfluss

Das Konzept, dass Gemeinden Missionare aussenden, sie segnen und unterstützen, gibt es schon in der Bibel. Missionsleiter Armin Messer beschreibt, was in der Apostelgeschichte geschah.

Ermutigt durch die sendende Gemeinde

Angelika Hombrecher ist OMF-Missionarin in Thailand. Die City Chapel Stuttgart unterstützt sie – und 20 weitere Missionare. Die Gemeinde sieht diesen Dienst als Teil ihrer Berufung an.

Mit meiner sendenden Gemeinde habe ich großes Glück

Jessy Vogt ist OMF Missionarin in Japan. Sie beschreibt die Partnerschaft mit ihrer sendenden Gemeinde. Die Beziehung zur Gemeinde besteht bereits seit ihrer Kindheit – bis heute.

Gemeinde-Freundschaften

David und Sigrun Jansen, OMF Missionare in Taiwan, haben sendende Gemeinden in den USA und in Deutschland. Ihre Gemeinden bezeichnen sie als gute Freunde. Was meinen sie damit? 

Start typing and press Enter to search