Nach dem Taifun: Hoffnung für Samar

Im November 2013 verwüstete der Taifun Haiyan viele Inseln in der Mitte der Philippinen. Tausende Menschen leben noch immer in Zelten und provisorischen Unterkünften.

Samar-Center von SAFE

Samar-Center von SAFE

OMF hilft durch die neu gegründete Organisation SAFE (“Serving Affected Families Effectively”) in einem Gebiet auf Samar, in dem wir vorher schon Kontakte zu einzelnen Christen hatten. Der Gouverneur von West-Samar kam eigens zur Eröffnung des SAFE Centers, um seinen Dank auszudrücken.

  • Ziel ist es, 600 neue Häuser in relativ sicherem Abstand vom Meer zu errichten.
  • In vier Dörfern werden Brunnen gebohrt.
  • Wir helfen Fischern beim Herstellen von Booten, damit sie wieder eine Verdienstmöglichkeit haben.
  • Ein Landwirtschaftsprojekt fördert kleine Gemüsegärten, damit sich Familien gesünder ernähren können.
  • Als weitere Einkommensquelle beginnen wir eine Algenproduktion.
OAM PH Art 10 Samar Boot

Fischer bauen ein neues Boot

Projektleiter sind ein Filipino-Ehepaar und ein Ingenieur. Für ein Jahr sind zusätzlich drei Christen aus dem Stamm der Manobo nach Samar gezogen. Sie leiten die Arbeiter an und sorgen für Verpflegung und Sicherheit auf dem SAFE-Gelände.

Das Projekt ist ein wunderbares Zeugnis, wie Gott Menschen mobilisiert: Die Manobo wurden vor einigen Jahrzehnten durch OMF-Missionare mit der Guten Nachricht erreicht. Jetzt schicken die Gemeinden drei ihrer Mitglieder nach Samar, um die Liebe Gottes praktisch weiterzugeben.

Weitere  philippinische OMF-Missionare werden ab Oktober in Marabut wohnen, wenn ein vom Taifun zerstörtes Haus von SAFE wieder aufgebaut worden ist.

Wenn das SAFE-Projekt 2016 endet, wollen sie bleiben, um Gottes Gemeinde weiter zu bauen und zu stärken.

Anke Malessa

OMF hilft nach dem Taifun Yolanda

Start typing and press Enter to search