Goodbye, Giselher und Hannelore Samen

Drei Jahre lang waren Giselher und Hannelore Samen Missionsleiter von OMF Deutschland. Warum gehen sie wieder? Lesen Sie ihren Abschiedsbrief.

Liebe OMF-Freunde,

1992 wurden wir mit OMF Deutschland nach Japan ausgesandt, um dort Gemeinde zu gründen. Wir ahnten nicht, dass wir drei Monate später schon wieder zurück in Deutschland sein würden! Die Gesundheit unserer Kinder ließ einen Einsatz in Japan nicht zu. Viele Fragen nach Gottes persönlicher Führung blieben unbeantwortet.

Die herzliche Verbindung zu OMF blieb über alle Jahre bestehen. Im Gemeindedienst lernten wir, dass Weltmission und Ortsgemeinde nicht aufeinander verzichten können, wenn sie dem Auftrag Jesu gerecht werden wollen.

Vor drei Jahren wurden wir erneut in den Dienst von OMF berufen, diesmal als Missionsleiter in Deutschland. Darin sahen wir Gottes Anknüpfen an frühere Wege. Zuversichtlich und doch mit großem Respekt nahmen wir die Herausforderung an.

Es war kein leichter Wechsel. Manche Aufgaben führten uns an unsere Grenzen. Doch Gott erinnerte uns an seine Berufung. „Sollte dem Herrn etwas unmöglich sein?“ (1Mo.8,14). Durch seine Hilfe wuchsen wir immer mehr in die Aufgabe hinein.

Anfang dieses Jahres kam der turnusgemäße Zeitpunkt für eine Zwischenbilanz. Dabei wurde der Wunsch nach einer veränderten und erweiterten Aufgabenbeschreibung an uns herangetragen. Uns wurde schmerzlich bewusst, dass wir mit unserem Gabenprofil diesen Aufgaben nicht mehr gerecht werden. Wir baten den Vorstand um Entbindung von unserer Leitungsverantwortung.

So schwer uns diese Entscheidung fiel, wollen wir trotz vieler Fragen mit Gottes Wegweisung rechnen. So wird nun der 15. Juli 2016 unser letzter Tag als Missionsleiter sein, auch wenn wir noch einige Monate länger bei OMF angestellt bleiben. Bis spätestens Ende des Jahres würden wir gern wieder in den Gemeindedienst zurückzukehren.

Samens in actionWir sagen ganz herzlich „Danke“: für jedes gute, hilfreiche Wort, jedes Gebet und die finanzielle Unterstützung für unseren Dienst.

Die Verbindung mit unseren Mitarbeitern im In- und Ausland, die Besuche in Ostasien, die Begegnungen mit Missionars-Eltern, Freunden und Unterstützern von OMF, Mitarbeitern anderer Missionen – all das waren Höhepunkte für uns.

Wie schon zuvor möchten wir mit OMF in Verbindung bleiben und hoffen, viele von Ihnen wiederzusehen.

Ihre Giselher und Hannelore Samen

OMF Ostasiens Millionen Kultur als PDF herunterladen

Weitere Artikel

Neue Mitarbeiter: Christiane Gerhards (Ziel: Kambodscha)

Ich bin Christiane Gerhards und Physiotherapeutin. Vor zwei Jahren fragte ich Gott um Rat bezüglich meiner letzten zehn Arbeitsjahre. Sollte alles so bleiben wie gewohnt, oder hätte er etwas Neues für mich?

Thailand in Infografiken

Als OMF können wir viel darüber schreiben, was Gott in Thailand tut und was noch zu tun ist. Aber ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Deshalb haben wir einige wichtige Fakten zu Thailand in Infografiken zusammengefasst.

Neue Mitarbeiter: Familie Schmidt (Ziel: Kambodscha)

Jasmin und Matthias Schmidt mit Jolien und Lotta haben als Ziel Kambodscha. Wie kam es dazu?

Neue Mitarbeiter: Familie Leszczynski (Ziel: Philippinen)

Familie Leszczynski hat Kurs genommen in Richtung Philippinen. Nach über zehn Jahren Vorbereitung ist es endlich soweit…

Familie Jansen: Tränen und Dankbarkeit beim Abschied

Nach zehn Jahren mit OMF in Taiwan kehrten David und Sigrun Jansen mit ihren Kindern zurück nach Deutschland. Ein gewaltiger Kurswechsel!

Kurswechsel, damit Gottes Reich wächst

Wenn Gott Menschen in die Mission beruft, bringt dieser Kurswechsel große Unruhe ins Leben. Das war auch in der Bibel so. Drei Beispiele aus der Apostelgeschichte.

Start typing and press Enter to search

Stäbchen-Gleichnis für Mission