Gemeinde unter dem Baum

Ist es wirklich so schwer, eine neue Gemeinde zu gründen? Manchmal errichten wir uns selber unsere eigenen Blockaden. Unsere eigenen Erwartungen, was dazu nötig ist, halten uns manchmal davon ab einfach das zu tun, was offensichtlich vor unseren Füßen liegt. „Simplify your life“-Prinzip kann auch auf geistliche Projekte angewendet werden. Ein inspirierendes Projekt aus Taipei, Taiwan:

Unsere amerikanischen Kollegen Dr. Randy und Janet Adams waren nach vielen Jahren des Dienstes in der Kleinstadt Hengchun in die Hauptstadt Taipei gezogen.  Hier wollten sie eine Gemeinde unter der Arbeiterschicht gründen. Aber wie fängt man das an, wenn man ganz neu in der Stadt ist?

Auf der Straße kamen sie in Kontakt mit einer alten Straßenkehrerin, die erstaunt war, dass sie in Taiwanesisch gegrüßt wurde. In den nächsten Monaten trafen sie sich immer wieder in einem Park, und sie erzählten ihr anhand der chronologischen Bibelgeschichten über Gott.

Art Verkehr Motorräder kleiner

Art Taipeih von oben kleiner

Als von verschiedenen Seiten Interesse da war, die Bibelgeschichten in Englisch zu lesen, luden die Adams dazu in ihr Wohnzimmer ein. Menschen kamen zum Glauben und ließen sich taufen. Inzwischen ist daraus die Wanhua Bible Church geworden, eine kleine Hausgemeinde mit 8-12 Leuten. Die Treffen sind sehr informell und enden mit einem gemeinsamen Mittagessen.

Andere Bekanntschaften kamen dazu und bald wurde daraus ein regelmäßiger Treff an einer Straßenecke unter ein paar Bäumen. Die „Kirche unter den Bäumen“ war geboren!

Gleichzeitig begannen Randy und Janet in dem kleinen Krankenhaus, in dem Randy als Arzt Teilzeit arbeitete, eine Bibelstunde und eine Englischklasse für Erwachsene. Angestellte des Krankenhauses und auch frühere Patienten von Randy ließen sich dazu einladen.

Randy und Janet loben und danken Gott für seine Führung und sein Wirken!

Start typing and press Enter to search

Myanmar Mönch opfert