15 Tage Gebet für die Welt des Buddhismus (2.-17.2.2022)

Am 2. Februar 2022 beginnt die „Gebetsaktion für die Welt des Buddhismus“. OMF lädt zum täglichen Online-Gebet ein.

15 Tage Gebet für die buddhistische Welt

Warum für Buddhisten beten?

15 Tage lang vereinigen sich Christen in aller Welt zum gemeinsamen Gebet für Buddhisten. Warum?

  • Buddhisten glauben nicht an einen Schöpfergott, sondern an verschiedene Geister oder Götter. Durch Almosen geben und gute Werke erarbeiten sie sich spirituelle Verdienste.
  • Buddhisten kennen kein ewiges Leben, sondern sehnen sich nach einer Befreiung vom endlosen Rad der Wiedergeburt.
  • Christen wünschen sich, dass auch Buddhisten die Botschaft der Gnade Gottes durch Jesus verstehen und annehmen.

Noch sehen wir wenige geistliche Durchbrüche in der buddhistischen Welt. Deshalb laden wir als OMF, zusammen mit anderen Organisationen, zu dieser besonderen Zeit des Gebets ein.

Gebet für verschiedene Länder

Der Leitfaden für 2022 enthält eine Einführung in Ursprung und Hintergründe des Buddhismus. Jeden Tag steht dann ein Land oder eine Volksgruppe im Fokus, von Bhutan über Kambodscha bis Vietnam. Persönliche Lebensgeschichten sind mit Gebetsanliegen ergänzt.

Im Zeitraum der Gebetsaktion vom 2. bis 17. Februar feiern tibetische Buddhisten das buddhistische Neujahrsfest „Losar“. Das Heft umfasst allerdings Gebetsanliegen aus der gesamtem buddhistischen Welt.

Gemeinsames Gebet über Zoom

OMF lädt auch 2022 zum gemeinsamen Online-Gebet über Zoom ein. Dabei werden wir gemeinsam für das jeweilige Tagesanliegen beten. Die genauen Termine geben wir noch bekannt.

„Wahrlich, ich sage euch auch: Wenn zwei unter euch einig werden auf Erden, worum sie bitten wollen, so soll es ihnen widerfahren von meinem Vater im Himmel. Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.“ (Matthäus 18,19-20)

Start typing and press Enter to search