Interkultureller Studientag

Datum: 27. April 2024
Standort: FEG Karlsruhe

Gemeinsam als Christen interkulturell unterwegs

In der Gemeinde, in internationalen SMD-Kreisen, aber auch in beruflichen Teams sind wir oft mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen zusammen. Unbewusst dominiert meist eine Kultur und wir erwarten eine gewisse Anpassung. Doch wie weit soll diese gehen? Welche (unausgesprochenen) Erwartungen gibt es auf beiden Seiten? Und vor allem: Wie kann es uns gelingen, die Chancen zu nutzen und mit den Herausforderungen gut umzugehen? Gerade auch als Christen, die über alle kulturellen Unterschiede hinweg eine Gemeinschaft sind und einen gemeinsamen Auftrag haben.

Auf dem Interkulturellen Studientag wollen wir uns mit dem Thema „Gemeinsam als Christen interkulturell unterwegs“ beschäftigen. In Vorträgen, die das Thema sehr grundsätzlich beleuchten, aber auch ganz praktische Hilfen geben, wie wir zum Beispiel Missverständnisse entdecken und damit umgehen können.

Wir werden auch Zeit haben, voneinander zu lernen, zum Beispiel in einer Podiumsdiskussion. Und wir wollen einfach feiern, dass Teilnehmer aus ganz unterschiedlichen Kulturen dabei sind!

Journeying together as Christians interculturally

In the church, in international SMD groups, but also in professional teams, we are often together with people from different cultures. Unconsciously, one culture usually dominates and we expect a certain degree of adaptation. But how far should this go? What (unspoken) expectations are there on both sides? And above all: how can we succeed in utilising the opportunities and dealing well with the challenges? Especially as Christians, as one community that transcends all cultural differences and has a common mission.

At the Intercultural Training Day, we want to look at the topic of “Journeying together as Christians interculturally”. In presentations that shed light on the topic in a very fundamental way, but also provide very practical help on how we can discover and deal with misunderstandings, for example.

We will also have time to learn from each other, for example in a panel discussion. And we simply want to celebrate the fact that participants from very different cultures are taking part!

Übersetzung | Translation | 翻译 | Traducción

Simultanübersetzung in Englisch, Chinesisch oder andere Sprachen wird nach Möglichkeit angeboten. Bitte bei der Anmeldung angeben.

Si es posible, se ofrece una traducción simultánea al español y a otros idiomas. Por favor, indíquelo al inscribirse.

We are endeavouring to provide simultaneous translation in English, Chinese or other languages. Please indicate when you register.

提供中文翻译。若有需要,请在报名时说明。

Programm

10.00 Uhr: Begrüßung und Lobpreis 

10.30 Uhr: Biblischer Impuls (Julia) 

11.15 Uhr: Gemeinsam interkulturell unterwegs – was hat Gott sich dabei gedacht? (René Mansilla) 

11.45 Uhr: Gegenseitig bereichert – ach, wirklich? (Sydney Witbooi) 

12.30 Uhr: Mittagessen 

13.30 Uhr: Workshops 

14.45 Uhr: Thematische Kaffeetische 

15.30 Uhr: Gemeinsam interkulturell unterwegs – konkret & alltagstauglich (Sydney Witbooi) 

16.15 Uhr: Best practices – Podiumsdiskussion

17.00 Uhr: Ende 

Hast du Fragen? Schreibe gerne eine Email an Marco.

Workshops

#1 Internationale Gemeindearbeit in Deutschland – Erfahrungen aus der Praxis

Referent: René Mansilla

Internationale Gemeindearbeit ist in Deutschland bis heute eine Ausnahme, an das sich nur wenige Gemeinden heranwagen. Der Grund dafür? Zu den üblichen Herausforderungen jeder Gemeinde kommt die Herausforderung der kulturellen und sprachlichen Unterschiede hinzu. Wenn wir dann noch bedenken, dass es keine perfekten Modelle für internationale Gemeindearbeit gibt, die sich leicht an die lokale Gemeinde anpassen lassen, wird die Herausforderung noch größer. In diesem Workshop werden wir einige Modelle internationaler Arbeit kennen lernen und erfahren, was der Referent im Laufe der Jahre gelernt hat. Und das Wichtigste ist, zu verstehen, warum es sich lohnt, Gemeinden zu einer geistlichen Heimat für Menschen aller Kulturen, Sprachen und Nationen zu machen.

Referenten: Nini, Julia 

Zweisprachiger Workshop | Bilingual workshop: English and German

Are you wondering why God has placed you here in Germany? Of course you are here for studying or working, but we believe there is always a bigger picture behind.

Nini from Georgia and Julia from China will share their stories of how they find their calling, community, sense of meaning and belong in Germany. They will also love to hear your stories and look at Biblical stories about “calling” with you. They are here to support you to find your place, the place that God has prepared for you, in Germany. 

Nini has been living in Germany for 6 years and works as a nurse. Serving God in the workplace gives her great joy.

Julia moved to Germany over a year ago after living in America for 6 years. She grew up in China and loves to connect people through prayer, art and food. She works as a therapist at GEM and is actively involved in her church and international student ministry in Marburg.

Sign up for our workshop and find out more about the topic:)

Fragst du dich, warum Gott dich hier in Deutschland platziert hat? Natürlich, um zu studieren oder zu arbeiten, aber wir glauben, dass dahinter immer ein größeres Bild steht.

Nini aus Georgien und Julia aus China werden ihre Geschichten erzählen, wie sie ihre Berufung, Gemeinschaft, Sinn und Zugehörigkeit in Deutschland gefunden haben. Sie freuen sich auch darauf, eure Geschichten zu hören und biblische Geschichten über “Berufung” anzuschauen. Sie sind hier, um dich dabei zu unterstützen, deinen Platz in Deutschland zu finden, den Platz, den Gott für DICH vorbereitet hat. 

Nini lebt seit 6 Jahren in Deutschland und arbeitet als Krankenschwester. Gott auf dem Arbeitsplatz zu dienen bereitet ihr eine große Freude.

Julia zog vor über einem Jahr nach Deutschland, nachdem sie 6 Jahre in Amerika gelebt hatte. Sie ist in China aufgewachsen und liebt es, Menschen durch Gebet, Kunst und Essen miteinander zu verbinden. Sie arbeitet als Therapeutin bei GEM und engagiert sich aktiv in ihrer Kirche und in der internationalen Studentenarbeit in Marburg.

Melde dich zu unserem Workshop an und finde noch mehr heraus 🙂

Referent: Marco 

Kulturen lassend sich vereinfachend in Schuld-, Scham- und Angstkulturen einteilen. Wenn man die grundsätzlichen Unterschiede zwischen diesen Kulturen genauer versteht, kann man sich das vorher manchmal befremdliche Verhalten von Menschen aus anderen Kulturen oft viel besser erklären.  

Doch damit nicht genug: auch das Gottesbild kann je nach Kulturkreis sehr unterschiedlich sein. Das ist sehr interessant, auch für den eigenen Glauben. Und darauf aufbauend: Wenn ich von Jesus erzähle, macht es sehr viel Sinn, vorher zu überlegen, aus welcher Kultur mein Gegenüber kommt, um mein Verhalten und das, was ich sage, auf seine Kultur abzustimmen.  

Wenn du manchmal mit Menschen aus anderen Kulturen zu tun hast, kannst du bei diesem Thema Neues lernen. Selbst dann, wenn du vorher schon viel zum Thema andere Kulturen gehört hast. 

Marco arbeitet im Bereich Schulung und Mentoring. Er ist Gastdozent für “Interkulturelle Kommunikation” an der Evangelischen Hochschule Tabor sowie an der Bibelschule Kirchberg. Er hat mit seiner Familie einige Jahre in England und in Asien gelebt und liebt Begegnungen und Kontakte mit Menschen aus anderen Kulturen.

Referentin: Ahlke Spies 

Bibellesen ist schöner und spannender Weg, Menschen aus anderen Kulturen mit Jesus bekannt zu machen. Aber was ist ein guter Rahmen für Bibellesen? Welche Texte eignen sich besonders? Wie können wir Fragen stellen und das Bibellesen moderieren? Was ist kulturell und sprachlich zu beachten?  

Im Workshop wollen wir uns diesen Fragen widmen und anschauen, wie wir ein Bibelgespräch gut vorbereiten und durchführen können. 

Ahlke ist Referentin für internationale Studierende in Tübingen. Sie hat selbst vor und nach ihrem Studium einige Jahre im Ausland gelebt. Es begeistert sie zu sehen, wie Gott durch die Bibel zu Menschen aus ganz unterschiedlichen Kulturen spricht.

Referenten: Matthias Kullen, Christian, Gregor 

Du interessierst dich für Menschen aus anderen Kulturen? Du fragst dich, ob Gott dich beruft, mit Menschen aus anderen Kulturen zu arbeiten? Dann ist dieser Workshop genau das Richtige für dich! Die Referenten wollen dich durch ihre persönliche Geschichte ermutigen. Zudem erfährst du, welche verschiedene Möglichkeiten es im In- und Ausland gibt, um Jesus unter Menschen anderer Kulturen zu dienen. Du bekommst Informationen darüber, welche Vorbereitungen für einen Einsatz als Missionar bzw. als Fachkraft mit einem Missionswerk sinnvoll und notwendig sind. Außerdem bekommst du Informationen über die Möglichkeiten in “Creative Access Nations”. Im Workshop ist auch Raum für eure Fragen.

Die Referenten:

Matthias war von 2012 bis 2022 Missionar mit der DMGinterpersonal in Peru. Zunächst arbeitet er in den Anden mit Kindern- und Jugendlichen. Später unterrichtete er an einer Bibelschule und arbeitete in der Studentenmission in Arequipa. Seit 2023 arbeitet er in Stuttgart mit internationalen Studenten.

Esther war von 2010-2016 mit Coworkers (damals noch CFI) in Laos als Beraterin für Dorfentwicklung und arbeitet seit ihrer Rückkehr bei Coworkers in der Begleitung von Fachkräften und in der Projektentwicklung.

Gregor arbeitet in Deutschland in einer Softwarefirma und wird davon berichten, welche interessanten Möglichkeiten sich in seinem Berufsalltag ergeben, den eigenen Glauben mit Menschen aus anderen Kulturen zu teilen.

Referenten

Sydney Witbooi

Sydney Witbooi

Sydney ist mit Andrea verheiratet und hat drei verheiratete Töchter und sechs Enkelkinder.

Sydney und Andrea wurden beide in Südafrika geboren und sind in verschiedenen Städten und Subkulturen aufgewachsen. Andrea ist deutscher Abstammung, während Sydneys Vorfahren aus unterschiedlichen Kulturen stammen. Sie arbeiten seit 1984 mit OMF International und haben im Laufe der Jahre in fünf verschiedenen Ländern gelebt.

Seit 2020 sind sie in Deutschland zu Hause, wo Sydney ein Team begleitet, das in der Diasporaarbeit unter Ostasiaten in Deutschland tätig ist. Außerdem coacht und begleitet Sydney junge Leiter aus verschiedenen Kulturen.

René Mansilla

Rene Mansilla

René ist Chilene und ursprünglich Bauingenieur. Er ist Andrea verheiratet, die in Chile aufgewachsen ist. Sie leben seit mehr als zwanzig Jahren in Deutschland und haben drei Kinder.

René hat spanischsprachige Gemeinden in Karlsruhe und Stuttgart gegründet und begleitet und ist jetzt Pastor für Internationale Arbeit in der FeG Karlsruhe.   

René ist davon überzeugt, dass die Gemeinde das erreichen kann, wonach sich unsere Gesellschaft so sehr sehnt und woran sie scheitert: Menschen aus verschiedenen Kulturen und mit unterschiedlichem Hintergrund, die in Einheit und Liebe zusammen leben und arbeiten, weil sie etwas Stärkeres haben, das sie eint, nämlich ihre Identität in Christus und die Liebe Gottes. 

Julia

Julia ist die leitende Referentin für Hochschul-SMD International. Sie begleitet und ermutigt SMD-Gruppen in ihrer Arbeit mit internationalen Studierenden.

Julia hat selbst einige Zeit im Ausland gelebt und studiert und kennt die Herausforderungen, die interkulturelle Begegnungen mit sich bringen. Sie liebt es, Menschen aus dem Ausland kennenzulernen und bei sich zu Hause willkommen zu heißen und findet es spannend, neue Sprachen zu lernen.

Hast du Fragen? Schreibe gerne eine Email an Marco.

Infostände

Es wird neben Infoständen von OMF, SMD, DMG und Coworkers auch chinesische Literatur und Infomaterial von der Chinesischen Leihbücherei geben sowie christliche Literatur in verschiedenen Sprachen der Organisation Orientierung:M.

Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenlos. Mittagessen wird gegen Selbstkostenpreis angeboten.

Um besser planen zu können, bitten wir dich um eine Anmeldung bis zum 15. April 2024. Eine kurzfristige Anmeldung ist auch möglich.

Anmeldung Interkultureller Studientag (#29)
Bitte wähle einen Workshop aus. Dies ist keine verbindliche Anmeldung, aber hilft uns bei der Planung.
Bitte Sprache angeben | Please indicate language | 请说明语言 | Especifique tu idioma, por favor
Mitfahrgelegenheit gesucht oder angeboten?
Von wo aus suchst du bzw. bietest du an? Mit deiner Angabe erklärst du dich einverstanden, dass deine Kontaktdaten ca. zwei Wochen vor dem Studientag an Personen, die eine Mitfahrgelegenheit anbieten oder suchen, weitergegeben werden.
Möchtest du Newsletter zugeschickt bekommen? | Die Bestellung von Ostasiens Millionen startet mit drei Willkommens-Emails.

Veranstalter

OMF Deutschland

OMF LogoWir sind eine internationale Gemeinschaft, die in Ostasien und unter Ostasiaten weltweit arbeitet. Mit Wort und Tat setzen wir uns für die Verbreitung der Guten Nachricht von Jesus Christus ein, damit unter allen Völkern Ostasiens einheimische Gemeinde- und Missionsbewegungen entstehen. 

In Deutschland schulen und begleiten wir Christen, die sich für Ostasiaten einsetzen möchten. Außerdem unterstützen wir Gemeinden bei der Sendung ihrer Mitarbeiter ins Ausland. 

Unser Ursprung ist Hudson Taylor und die China Inland Mission. 

www.omf.de

Hochschul-SMD International

Die Hochschul-SMD International ist Teil der SMD, ein Netzwerk von Christen in Schule, Hochschule und akademischer Berufswelt in ganz Deutschland. 

Wir wollen 

_Gottes Liebe in Wort und Tat weitergeben 
_Brücken zwischen deutschen und internationalen Studierenden bauen 
_internationalen Studierenden Freundschaft und Unterstützung anbieten 

www.international.smd.org

Share this post

Kommende Events

RS14716_JP13-498_scr

STEPS Berufungswochenende

on 21. Juni 2024
AIW Featured Image

AsienInfoWochenende (21./22.9.24)

on 21. September 2024
HMF 2024 Web Banner

Herbstmissionsfest in Mücke (26./27.10.24)

on 26. Oktober 2024

Fragen? Schick uns eine E-Mail.

Um dir besser helfen zu können, fülle bitte alle erforderlichen Felder aus.
Deine Anfrage wird dann an das zuständige OMF-Team weitergeleitet.

Kontaktformular (#7)

Indem du auf "Absenden" klickst, erklärst du dich damit einverstanden, dass wir deine Daten in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzerklärung verarbeiten dürfen.

Sie befinden sich auf der Website der OMF Deutschland.
Wir verfügen über ein Netz von Zentren in der ganzen Welt.
Wenn Ihr Land/Region nicht aufgeführt ist, wählen Sie bitte unsere Internationale Website.