Ein Einsatztagebuch führen

Es gibt keinen richtigen oder falschen Weg, ein Tagebuch zu führen. Es ist ein Spiegelbild deiner einzigartigen Beziehung zu Jesus und erfordert nur die Bereitschaft von dir, dir die Zeit dafür zu nehmen. Wenn du entschieden hast, dass es ein wertvolles Werkzeug auf deiner Reise mit Jesus ist, kannst du entscheiden, wie es aussehen soll.

Wir mögen Einsatztagebücher, weil sie…

… dir helfen, über deine täglichen Erfahrungen nachzudenken. Das führt zu Einsichten und Erkenntnissen über Gottes Charakter, über dich selbst und über die Welt um dich herum.

… dir die Möglichkeit geben, auf Gottes Stimme zu hören und die Dinge zu lernen, die er dich lehren will. Da wir an einen souveränen Gott glauben, der Herr über die Welt und jedes tägliche Ereignis in unserem Leben ist, müssen wir uns die Zeit nehmen, die Ereignisse zu untersuchen, um daraus zu lernen. Wenn wir diese Dinge in ein Tagebuch schreiben, verpflichten wir uns, sie zu untersuchen, und erlauben Gott, durch sie zu uns zu sprechen.

… helfen dir, ehrlich zu dir selbst und zu Gott zu sein. Die Psalmen sind voll von mutigen, ehrlichen Gesprächen mit Gott über alle möglichen Schwierigkeiten und Freuden im Leben. Obwohl er bereits weiß, wie wir uns in jedem Moment fühlen, möchte er, dass wir unser Herz verletzlich und aufrichtig vor ihm ausschütten. Das Schreiben in einem Tagebuch hilft uns, zu sehen, was in unseren Herzen vor sich geht, so wie er es bereits weiß.

… ermöglichen es uns, uns zu erinnern und deshalb Hoffnung zu haben. Wenn wir uns die Zeit nehmen, auf die Dinge zurückzublicken, die Gott in unserem Leben getan hat, auf die Gebete, die er erhört hat, auf die Gaben, die er uns gegeben hat, oder auf die Prüfungen, die er mit uns durchgestanden hat, dann ermutigt uns das, ihm auch in Zukunft zu vertrauen. Sie lässt unsere Hoffnung auf Jesus stärker werden, weil wir mehr Vertrauen in seine unerschütterliche Liebe und Treue haben. Unsere Lebensgeschichte wird zu dem Weg, durch den wir ihn wirklich sehen, kennen und lieben.

Fragen für das Tagebuch

Hier sind einige Fragen und Ideen, die du beim Tagebuchschreiben berücksichtigen kannst. Versuche, jeden Tag drei oder vier Fragen auszuwählen, über die du während deiner Missionsreise nachdenken und schreiben möchtest.

  • Was ist mein wichtigstes Gefühl oder mein wichtigster Gedanke in diesem Moment?
  • Für welchen Aspekt von Gottes Charakter bin ich heute am dankbarsten? In welchem Punkt fällt es mir schwer, zu vertrauen?
  • Was war mein wichtigstes Erlebnis heute?
  • In welchem Moment habe ich mich heute am meisten erfüllt gefühlt? Und warum? In welchem Moment war ich am meisten frustriert? Und warum?
  • Gibt es eine Geschichte, an die ich mich unbedingt erinnern möchte? (Beziehe Geräusche, Gerüche, Anblicke, Gefühle usw. mit ein)
  • Bringe ich den Menschen um mich herum Liebe entgegen? Welchen Aspekt dieser anderen Kultur schätze ich? Welche Aspekte kann ich nur schwer verstehen oder akzeptieren?
  • Habe ich mich heute darin geübt, ständig in Gottes Gegenwart zu verweilen? Habe ich ihn mit meiner Zuneigung und meinem Handeln geliebt? Wann habe ich mich dabei ertappt, dass ich mich mehr geliebt habe als Ihn?
  • Was schätze ich an meinen Teammitgliedern, Leitern, nationalen Christen usw.? Wenn ich einen Konflikt mit jemandem habe, gehe ich ihn so an, wie es die Bibel vorschreibt?
  • Was lerne ich über mich selbst? Was sind Dinge, von denen ich mir wünsche, dass Gott mir hilft, sie zu ändern? Was möchte ich morgen anders machen?

Beten & Nachdenken

“Das Gebet rüstet uns nicht für das größere Werk – das Gebet ist das größere Werk.” ~ Oswald Chambers

Was ist Gebet?

Schreibe ein paar Gedanken auf. Arbeite dann die folgenden Bibelstudien durch, während du dich auf deine Missionsreise vorbereitest.

Lies 1. Korinther 13,1-8

Was hat die Liebe mit dem Beten zu tun?
Warum ist es einfacher, mit losgelöstem Herzen zu beten?
Paulus sagt, dass unsere Gebete nur Lärm sind, wenn sie nicht aus einer aufrichtigen Liebe zu Jesus Christus und einer Liebe zu seinem Volk stammen. Wie viel von deinem Gebetsleben ist Lärm?

Lies Jesaja 29:13

Was ist der Unterschied, wenn wir Ihn mit unseren Lippen ehren, aber unser Herz weit von Ihm entfernt ist?
Wie können wir Gott gegenüber völlig ehrlich sein, unser Herz voll ins Gebet einbringen und dennoch bereit sein, unsere eigenen Wünsche zurückzustellen, damit sein Ziel erreicht werden kann?
Was brauchen wir, um mit unserem Herzen nahe bei Gott zu beten und nicht fern von ihm?

Lies Jakobus 5:16

Warum müssen wir unsere Sünden bekennen? Wer profitiert davon?
Gibt es Dinge, die wir nicht bekannt haben – Unvergebenheit, Bitterkeit, verurteilende Haltungen, Angst, Stolz usw.? All diese Dinge sind ein Werkzeug des Feindes.

Lies Matthäus 6:9-13

Wenn dieses Gebet in deinem Leben erhört würde, wie würde das aussehen? Was könnte es dich kosten?
Wenn du dieses Gebet in Vers 10 in deiner Fürbitte für andere verwenden würdest, worum würdest du dann bitten? Worum würdest du nicht bitten?
Was behindert das Kommen des Reiches Gottes?
Wie wird sein Wille im Himmel getan? Was ermöglicht es, dass sein Wille auf der Erde getan werden kann?

Lies 1. Johannes 5,14-15

Woher wissen wir, ob wir nach Gottes Willen beten?
Welche Rolle spielt unser Glaube bei der Erhörung von Gebeten?
Fühlst du dich versucht, für “kleine” oder “einfache” Dinge zu beten? Warum oder warum nicht?
Bei welchen Dingen wissen wir sicher, dass sie Gottes Wille sind, und können deshalb mit Zuversicht dafür beten? Nenne einige konkrete Beispiele aus der Bibel.

Hat Gott dich schon einmal mit anderen Formen oder Wegen des Betens überrascht? Wenn du auf deiner Reise bist, möchtest du vielleicht verschiedene Gebetsformen oder -haltungen ausprobieren, wie z.B. Singen und Anbeten, Beten in der Bibel und Gebetswandern.

Erfahre mehr über das Kurzzeitprogramm von OMF

Entdecke weitere Ressourcen für Missionsreisen

Diesen Beitrag teilen

Fragen? Schick uns eine E-Mail.

Um dir besser helfen zu können, fülle bitte alle erforderlichen Felder aus.
Deine Anfrage wird dann an das zuständige OMF-Team weitergeleitet.

Kontaktformular (#7)

Indem du auf "Absenden" klickst, erklärst du dich damit einverstanden, dass wir deine Daten in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzerklärung verarbeiten dürfen.

Sie befinden sich auf der Website der OMF Deutschland.
Wir verfügen über ein Netz von Zentren in der ganzen Welt.
Wenn Ihr Land/Region nicht aufgeführt ist, wählen Sie bitte unsere Internationale Website.