Vietnam – Wachsende Offenheit für den Glauben

Wir haben Christen in Vietnam gefragt, was ihnen ihr Glaube bedeutet und wie sie ihn im Alltag leben. Peter ist Ende 20, Anh ist Ende 30. Beide leben in Hanoi.

Peter* erzählt: “Ich wurde in einer christlichen Familie auf dem Land geboren, aber erst als ich zum Studium nach Hanoi zog, begann ich, Jesus von ganzem Herzen nachzufolgen.

Meine Gemeinde in Hanoi wurde vor etwa fünf Jahren gegründet. Inzwischen gibt es sonntags zwei Gottesdienste mit rund 200 Christen. Unsere neue Tochtergemeinde auf dem Land hat bereits 150 Mitglieder. Unser wichtigstes Anliegen ist es, die Menschen in unserer Stadt zu erreichen.

Christ in Vietnam zu sein bedeutet, anders zu leben als der Rest. Vietnamesen beten zu ihren Ahnen, praktizieren den Buddhismus, verehren Helden und politische Führer. Familien üben oft Druck auf Verwandte aus, die sich Jesus zuwenden, weil sie denken, dass wir diese traditionellen Werte verraten. Manchmal ist es schwer für uns, aber wir möchten, dass unser Leben Jesus widerspiegelt und allen Gottes Liebe zeigt.”

Die „Westliche Religion“ – in Vietnam nur wenig verbreitet

Anh*, eine vietnamesische Christin Mitte Dreißig, stimmt zu: “Ja, es ist nicht leicht, mit anderen über den Glauben zu reden. Vietnamesen denken, Gott sei so wie Buddha, und alle Religionen seien gleich. Weil das Evangelium als ‚westliche Religion‘ wahrgenommen wird, ist es für viele Vietnamesen schwierig, die Gute Nachricht anzunehmen.”

Motorrad in Hanoi, VietnamBeide beobachten aber positive Veränderungen in Vietnam. Peter beschreibt, wie sich das Verhältnis zwischen Kirche und Staat in letzter Zeit dank Gottes Eingreifen verbessert hat. Er hat auch den Eindruck, dass Gott besonders unter den jungen Menschen wirkt. Viele sind offen und suchen ihn.

Anh fügt hinzu, dass es zwar immer mehr evangelische Kirchen und kleine Hausgemeinden gäbe, doch buddhistische Tempel überwiegen bei weitem an Zahl und Größe.

Wie können wir für Christen in Vietnam beten? Noch einmal Peter: “Betet, dass Gottes Geist alle Christen neu belebt, damit sie sich für ihn einsetzen. Betet, dass er unseren Glauben in allen Schwierigkeiten stärkt. Bitte betet vor allem, dass Gott die Herzen der Vietnamesen verändert, um sie zu sich zurückzubringen.”

*Name geändert

Du möchtest noch mehr über die Christen in Vietnam erfahren? In diesem Video erzählt Hạnh, eine vietnamesische Christin, wie Gott sie gefunden hat:

Diesen Beitrag teilen

Fragen? Schick uns eine E-Mail.

Um dir besser helfen zu können, fülle bitte alle erforderlichen Felder aus.
Deine Anfrage wird dann an das zuständige OMF-Team weitergeleitet.

Kontaktformular (#7)

Indem du auf "Absenden" klickst, erklärst du dich damit einverstanden, dass wir deine Daten in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzerklärung verarbeiten dürfen.

Sie befinden sich auf der Website der OMF Deutschland.
Wir verfügen über ein Netz von Zentren in der ganzen Welt.
Wenn Ihr Land/Region nicht aufgeführt ist, wählen Sie bitte unsere Internationale Website.