Beten für Japan (5x5x5-Gebet)

Das 5x5x5-Gebet lädt Sie ein, nur fünf Minuten am Tag, fünf Tage lang, für fünf strategische Anliegen zu beten. Dieses Mal: Beten Sie mit uns für die Menschen Japans.

Von den 126 Millionen Einwohnern sind nur 0,3 Prozent evangelikale Christen. Das macht die Japaner zur zweitgrößten unerreichten Volksgruppe der Welt. 

Japan ist ein Ort landschaftlicher Schönheit, fortschrittlicher Technologie und scheinbarer sozialer Harmonie. Aber es gibt große gesellschaftliche Sorgen: lange Arbeitszeiten, eine hohe Selbstmordrate, Mobbing und dem Phänomen des „hikikomori“, des totalen Rückzugs aus der Gesellschaft. 

Die meisten Japaner praktizieren sowohl den Schintoismus wie auch den Buddhismus. Weil jede Religion zu unterschiedlichen Zeiten „nützlich“ sein kann, praktizieren viele mehr als eine Religion. Das macht es herausfordernd, Christus als einzigen Weg zur Erlösung zu verkündigen. Beten Sie um einen geistlichen Durchbruch in Japan, um lebendige Kirchen, in denen Einzelne, Familien und Gemeinschaften durch die Liebe Gottes verwandelt werden.

5x5x5-Gebet für die Menschen Japans
5x5x5-Gebet für die Menschen Japans

Wir laden Sie ein, für die Menschen Japans zu beten. Nur fünf Minuten am Tag, fünf Tage lang, für fünf strategische Anliegen.

5x5x5-Gebetsanliegen regelmäßig erhalten

Wir senden Ihnen das PDF des 5x5x5-Gebet gerne alle zwei Monate per Email zu. Registrieren Sie sich unter diesem Link.

Die einzelnen Anliegen aus diesem 5x5x5-Gebet gibt es auch aufs Handy. Täglich finden sie ein kurzes Anliegen in der Gebets-App “Deutschland betet”. Probieren Sie es einmal aus! Laden Sie die App ganz einfach im AppStore oder auf GooglePlay herunter.

“Deutschland betet” versendet die Gebetsanliegen auch als tägliche Email. Registrieren Sie sich hier.

Gehen

Führt Gott Sie nach Japan, um den Menschen dort persönlich zu dienen? Es gibt vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

Partnerschaft

Eine Partnerschaft mit einem OMF-Mitarbeiter ist eine erstklassige Möglichkeit, Gottes Handeln in Echtzeit zu erleben.

Tag 1 – Ausbreitung des Evangeliums

Die meisten Japaner kennen keinen Christen und wissen kaum, worum es im Evangelium geht. Es ist dringend nötig, dass japanische Christen und Missionare mutig und auf kreative Weise Jesus bekannt machen – in ihren Familien, Stadtvierteln, Arbeitsplätzen und Schulen. Um die nächste Generation zu erreichen, müssen neue Wege der Evangelisation gegangen werden.

  • Herr, wir wünschen uns lebendige Gemeinden. Deshalb beten wir, dass sich die Größe deiner Kirche in Japan bis 2030 mindestens verdoppelt. Mögen Christen mutig von Jesus reden, obwohl sie in einer Kultur leben, in der es schwierig ist, sich von anderen zu unterscheiden. Mögen viele Menschen Jesus kennen lernen.
  • Herr, mögen die Christen verstehen, wie sich die Gesellschaft und die jüngere Generation verändert, damit sie dein Evangelium so verkündigen, dass sie die Herzen der Menschen erreichen.
  • Herr, wir preisen dich für diejenigen, die in der Evangelisation durch Medien tätig sind. Wir beten, dass du diese Arbeit erweiterst, damit viele das Evangelium durch soziale Medien hören. Wir beten für kreativere Wege, um das Evangelium zu den Menschen zu bringen, die es noch nicht gehört haben.

Tag 2 – Gemeindegründung

Wie werden Japaner zu Christen?In Japan gibt es in fast 1.500 Orten mit einer Bevölkerung von 3.000-50.000 Menschen keine christliche Gemeinde. Viele soziale Schichten in Großstädten sind vom Evangelium unerreicht. Da sich die Bevölkerung Japans bis zum Jahr 2100 voraussichtlich halbieren wird, könnten bis dahin viele Kleinstädte sterben. Wie können neue Gemeinden gegründet werden, die in diesen Kontext wachsen?

  • Herr, lege es Christen aufs Herz, für Ortschaften ohne eine Kirche zu beten und sich dorthin senden zu lassen. Auch wenn die japanische Kirche klein ist und mit Problemen kämpft, beten wir, dass sie im Glauben vorwärtsgeht. Lass sie Gebiete erreichen, in denen es kein christliches Zeugnis gibt.
  • Herr, in den Subkulturen der größeren Städte spüren besonders junge Japaner, dass sie nicht in die Gesellschaft passen. Hilf den Gemeinden, diese Missionsfelder vor der Haustür wahrzunehmen. Schenke kreative Ideen, um Menschen zu erreichen und Gemeinden zu gründen.
  • Herr, wir danken dir dafür, dass einige theologische Seminare damit beginnen, das Fach Gemeindegründung zu unterrichten. Wir beten, dass sich dieser Trend verstärkt, so dass mehr Gemeinden gegründet werden, insbesondere von japanischen Christen.

Tag 3 – Gemeinden erneuern

Japanische Kirche modernDie durchschnittliche japanische Gemeinde erlebt weniger als eine Taufe pro Jahr. Weil die Gemeinden mehr und mehr überaltern, werden sie nur überleben, wenn sie die kommende Generation für Jesus erreichen. Jedoch bieten 30 Prozent der Kirchen keine Veranstaltungen für Kinder an.

  • Herr, ermutige japanische Eltern dazu, ihre Kinder anzuleiten, den richtigen Weg zu gehen, damit sie, wenn sie älter werden, nicht davon abweichen (Sprüche 22,6).
  • Herr, hilf der japanischen Kirche, die nächste Generation für Jesus zu erreichen. Mögen die Gemeinden Gottesdienste feiern, in denen sich junge Menschen zu Hause fühlen und Freude erleben.
  • Herr, segne die „hi-b.a.“ („High school born-againers“; wiedergeborene Oberschüler). Diese Organisation versucht, Oberstufenschüler in die aktive Nachfolge Jesu zu führen und darin zu unterstützen. Schenk Weisheit, wenn sie nach Wegen suchen, um diese Schüler zu erreichen.
  • Herr, du bringst Ausländer nach Japan. Mögen die Kirchen die Christen unter ihnen willkommen heißen, und mögen diese Christen den Kirchen Ermutigung und Segen bringen

Tag 4 – Ausbildung von Mitarbeitern

Japanischer Pastor und OMFFast die Hälfte der japanischen Pastoren sind über 70 Jahre alt. Nur 10 Prozent sind unter 50. 30 Prozent aller Gemeinden haben keinen Pastor. Die Zahl der Missionare ist seit 1997 um 40 Prozent gesunken. Es besteht dringender Bedarf an vollzeitlichen und ehrenamtlichen Mitarbeitern. Doch mit langen Arbeitszeiten und wenig Freizeit sind nur wenige Japaner in der Lage, sich über einen Gottesdienstbesuch hinaus einzubringen.

  • Herr, in einem zunehmend egozentrischen Zeitalter wecke in Christen den Wunsch, sich für den vollzeitlichen ausbilden zu lassen. Mögen Pastoren ihre Mitglieder gut anleiten, damit sie wiederum andere in der Nachfolge Jesu begleiten.
  • Herr, vielen Dank für die theologischen Seminare in Japan. Wir beten, dass sie die Studierenden gut ausrüsten, um das Evangelium der nächsten Generation zu bringen.
  • Herr, mögen die Mitarbeiter von KGK (nationale christliche Studentenbewegung) ausgerüstet werden, um Studenten zu dir zu führen und weitere japanische Mitarbeiter auszubilden.
  • Herr, wir schließen uns dem Gebetsziel von OMF Japan um 200 Arbeiter bis 2020 an. Bitte berufe neue Mitarbeiter, um die Menschen in Japan zu Nachfolgern Jesu zu machen.

Tag 5 – Gemeinde und Mission

Insgesamt schrumpft die japanische Kirche und ist entlang konfessioneller Grenzen gespalten. Die Situation ist entmutigend. Möge die Kirche sich an den Missionsbefehl erinnern und eine Kirche sein, die in die ganze Welt hinausgeht und allen Menschen das Evangelium verkündet. Die Zahl der Ausländer in Japan wächst, was sowohl eine Herausforderung als auch eine Chance darstellt.

  • Herr, möge jede einzelne Gemeinde Salz und Licht in ihrer Umgebung sein, um die Menschen zu erreichen, besonders in Zeiten von Schwierigkeiten oder Katastrophen, in denen die Herzen manchmal offener sind.
  • Herr, wir preisen dich für die Bereiche, in denen Kirchen gut zusammenarbeiten, um Jesus bekannt zu machen und beten für zunehmende Kooperation in der Evangelisation. Mögen auch überkonfessionelle Organisationen die Unterstützung und Ermutigung erhalten, die sie brauchen.
  • Herr, wir danken dir für kreative Ideen, die das Profil der Weltmission schärfen. Wir beten, dass die Kirchen jede Gelegenheit nutzen, um über Mission zu lehren und die Gläubigen zu ermutigen, sich daran zu beteiligen.
  • Herr, möge die japanische Kirche in der Lage sein, Menschen aus anderen (vor allem asiatischen) Ländern, die in Japan leben, willkommen zu heißen und die Liebe Jesu mit denen zu teilen, die ihn nicht kennen.

Nächste Schritte

Legt Gott Ihnen auf, gezielter für Japaner zu beten oder engere Beziehungen zu Japanern zu suchen? Denken Sie über Möglichkeiten nach, wie sie diesen Menschen Gottes Liebe vermitteln können.

Beten. Unterstützen Sie Gottes Wirken in Japan durch Gebet. Besuchen Sie omf.org/japan für weitere Gebetsressourcen für Japan.

Partnerschaft. Motivieren Sie Ihre Kirche oder Gemeinde dazu, sich in das Wirken Gottes in Japan einzuklinken. Ermutigen Sie andere dazu, zu beten und sich senden zu lassen.

Gehen. Wir beten um 200 Mitarbeiter bis 2020 – könnten Sie dazu gehören? Es gibt kurz-, mittel- und langfristige Möglichkeiten, sich zu beteiligen. Durch Gemeindegründung, Unterstützung japanischer Gemeinden, Studentenarbeit und Jugendarbeit werden Japaner zu Jüngern Jesu. Es gibt auch eine Reihe unterstützender Dienste. Weitere Informationen finden Sie unter www.opportunities.omf.org.

Was berührt Ihr Herz? Wie wollen Sie sich engagieren? Besuchen Sie omf.org/japan für weitere Informationen. Facebook: @OMFJapan Instagram: @omf_japan.

Kontakt

Senden Sie uns Ihre Frage oder eine Nachricht. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search

Japan Jüngerschaft Training