Visit your local OMF site
 
 

Taiwan

Home
Ostasien
Taiwan

Taiwan

Hingabe » Evangelisation » Gemeindegründungen

Gottes Liebe für die Arbeiterklasse

Taiwan ist farbig, lebendig und eine offene Gesellschaft. Aber unter dieser modernen Fassage ist eine dunkle Seite von Aberglaube, Angst, Götzenanbetung und geistliche Unterdrückung. OMF arbeitet mit, um die Hoffnung des Evangeliums zu diesen tief religiösen Menschen zu bringen. Es gibt eine grosse Vielfalt von Arbeitsfeldern, die unter den Unerreichten von Thailand, der Arbeiterklasse und den Ärmsten, aktiv ist.

Kurzprofil

large_detailed_road_and_physical_map_of_taiwan_1

Taiwan
Bevölkerung: 23 Millionen
Chinesen: 96.2%, austronesischer Herkunft: 1.7%, andere 2.1%
Religionen: Chinesische Religionen 60.7% , Buddhisten 28.8%,
Christen 5.8% (Evangelikale: 2.8%), Nichtreligiöse 2.3%, Andere 2.4%

Taiwan, das frühere Formosa, ist heute die “Republik China”. Gleichzeitig wird es aber von der Volksrepublik China als eine Provinz beansprucht. Trotz seiner geringen Größe (etwas kleiner als die Schweiz) liefert Taiwans Industrie einen großen Teil des Weltbedarfs an High-Tech und Computerteilen.

Ganzes Länderprofil lesen

Dringend gesucht

Wir suchen dringend einen Medical Advisor, der medizinischen Ratschlag und Unterstützung für die Mitarbeiter in Taiwan bieten kann.

Mehr über offene Arbeitsfelder erfahren Sie hier: Offene Stellen in Taiwan .

Videos über die Arbeit von OMF in Taiwan

Related content

  • Eine Tür, durch die niemand geht…

    2008: Obwohl die vietnamesische Grenze nur 20 km von unserem Dienstort in Kambodscha entfernt ist, bereisen wir das schöne Land...

  • Gebet für Anfänger

    John und Sian Newton Webb leben in Japan. In der Nähe ihrer Wohnung befindet sich die Kitani Universität für Ingenieurwissenschaften. Dort nehmen...

  • Ein Traum – trotzdem kein Durchbruch

    Sind Träume nur Schäume? In unserer analytischen Gesellschaft sind wir versucht, nächtlichen Bildern nur wenig Bedeutung beizumessen. In vielen asiatischen Ländern ist das anders. Dort eröffnen Träume den Weg zu unsichtbaren Welten. Viele Asiaten sind sehr sensibel für solche Offenbarungen. Jesus nimmt das ernst. Er begegnet vielen Muslimen und Buddhisten auf diese Art und Weise. Zum Beispiel Frau Phat.

  • “Klopfet an, so wird euch aufgetan.” Nicht immer!

    Ist es nicht verrückt? Ein Muslim möchte mehr über Isa Al Masih (Jesus, den Messias) erfahren, doch ein Pastor winkt ab. „Keine Zeit!“, sagt er. Harun war kein „Schein-Suchender“, der den Pastor mit seinen Fragen in eine Konvertierungsfalle locken wollte. Er hatte echte Fragen. Und Gott ließ sich finden.

  • Mitarbeit in der Betreuung von Kurzzeitern

    Die ÜMG sucht dringend einen Assistent(in), welche den Serve Asia Koordinator in Japan unterstützt. Wir brauchen jemanden, der vor Ort...